Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Historische Highlights

Seiteninhalt

Historische Highlights erleben...

Von der Universitäts- und Hansestadt Greifswald über Wolgast bis Seebad Ahlbeck auf der Insel Usedom, von Lubmin bis Pasewalk können die Gäste und Einheimische unseres Landkreises landauf und landab eine Vielzahl unterschiedlichster Museen besichtigen.

Reisen Sie dabei in die Erdgeschichte von Pommern im Landesmuseum der Kreisstadt Greifswald, bewundern Sie die Technik im Lokschuppen Pasewalk oder staunen Sie über die Versuche von Otto Lilienthal zum Menschenflug und nicht zu vergessen das Historisch-Technische Museum in Peenemünde, von dem aus der weltweit erste Start einer Rakete ins All gelang.

Kommen Sie vorbei, entdecken Sie die Region außerhalb der Badestrände und erleben Sie die Technik und wissenschaftlichen Leistungen hautnah in den Einrichtungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Historisch-Technisches Museum

Die Heeresversuchsanstalt Peenemünde war zwischen 1936 und 1945 eines der modernsten Technologiezentren der Welt. Im Oktober 1942 gelang von hier aus der weltweit erste Start einer Rakete ins All. Die Forschung diente jedoch von Beginn an nur einem Ziel: Hochtechnologie sollte militärische Überlegenheit schaffen.

Nur durch den massiven Einsatz von Zwangsarbeitern, KZ-Häftlingen und Kriegsgefangenen war die Errichtung der Versuchsanstalten und die spätere Massenproduktion der Rakete, die Goebbels zynisch »Vergeltungswaffe 2« nannte, in so kurzer Zeit möglich. Bei der Produktion unter unmenschlichen Bedingungen und beim Beschuss belgischer, englischer und französischer Städte mit der »Wunderwaffe« verloren tausende Menschen ihr Leben.

Die Ambivalenz der Nutzung modernster Technologie wird in Peenemünde deutlich wie an kaum einem anderen Ort. Zusammen mit der historischen Entwicklung bildet sie den Schwerpunkt der Ausstellung des Historisch-Technischen Museums Peenemünde, die im Kraftwerk der ehemaligen Heeresversuchsanstalt - dem größten technischen Denkmal Mecklenburg-Vorpommerns - zu besichtigen ist. Darüber hinaus ist das Museum eine internationale Begegnungs- und Kulturstätte und erhielt für friedensfördernde Aktivitäten im Jahr 2002 das Nagelkreuz von Coventry.

Öffnungszeiten

April – September: 10.00 – 18.00 Uhr
Oktober – März: 10.00 – 16.00 Uhr
November – März: Montags geschlossen

Otto-Lilienthal-Museum Anklam

1891 gelangen dem deutschen Maschinenbauingenieur Otto Lilienthal die ersten reproduzierbar sicheren Gleitflüge der Geschichte. Seine Methode »vom Sprung zum Flug« wurde von Flugpionieren in aller Welt übernommen und markiert den Beginn des Zeitalters des Menschenflugs.

Das Museum in Lilienthals Geburtsstadt Anklam in Mecklenburg-Vorpommern zeigt seine zahlreichen an überdimensionale Fledermäuse erinnernden Flugapparate und beschreibt, wie aus dem alten Menschheitstraum vom Fliegen die licht- und schattenreiche Geschichte des Flugzeugs wurde.

Das Museum ist geöffnet von

Juni bis September
täglich: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Oktober bis Mai
Di – Fr: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Sa, So: 13.00 Uhr – 17.00 Uhr

November bis April
Mi – Fr: 11.00 Uhr – 15.30 Uhr
So: 13.00 Uhr – 15.30 Uhr

  • erweiterte Öffnungszeiten während der Schulferien
  • geschlossen: 24. und 31.12.
  • Barrierefreiheit: Das Musum besitzt einen barrierefreien Zugang und Sanitärbereich

»Hangar 10«

Eine unvergessliche Attraktion der Insel Usedom ist die Erlebniswelt »Hangar 10«. Im »Hangar 10« haben Sie die Möglichkeit in die abenteuerliche Welt der Fliegerei einzutauchen. Besuchen Sie uns und sehen Sie eine weltweit einmalige Sammlung an flugfähigen und historischen Flugzeugen. Kommen Sie Legenden wie der »Spitfire«, der »Messerschmitt« oder der »Mustang« ungeahnt nah und erleben Sie den Mythos selbst.

Öffnungszeiten der Erlebniswelt »Hangar 10«

Ausstellung
Mo, Mi, Do, Fr, Sa, So
10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Restaurant
Mo, Mi, Do, Fr, Sa, So
ab 11.30 Uhr

Dienstag Ruhetag

Eisenbahnerlebniszentrum Lokschuppen Pasewalk

Nicht nur Eisenbahnfreunden bietet der Lokschuppen Pasewalk Sehenswertes. Der 1896 in Betrieb genommene Halbrundschuppen mit 25 Strahlengleisen und einer überdachten Fläche von ca. 6000 m², funktionstüchtige Drehscheibe, Dampflokomotiven sowie viele Schienenfahrzeuge, Draisinen und Modelle erwarten Sie.

Ein durch Kaiser Wilhelm II. eingeweihte Wasserturm beherbergt eine umfangreiche Ausstellung von Fernmelde- und Nachrichtentechnik der DR. Zu den Besonderheiten gehören die Übernachtungsmöglichkeiten in den Schlafwagen des ehemaligen Regierungszuges der DDR – die Ihnen das Gefühl »des etwas anderen Schlafens« vermitteln.

Für einen unbeschwerten und erlebnisreichen Aufenthalt aller Gäste, ob Radfahrer, Biker, Schulklassen oder Familien mit Kindern sorgt das Team des Eisenbahnerlebniszentrums.

Öffnungszeiten

01. Mai bis 30. September täglich von 10.00 – 18.00 Uhr
Führungen  
Mittwoch bis Samstag 10.00 – 14.00 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten sind Besuche und Führungen nach vorhriger Vereinbarung möglich.

Ukranenland

Ukranenland ist ein archäologisches Freilichtmuseum in Torgelow. Das Museumskonzept basiert auf einer möglichst authentischen Darstellung des damaligen Lebens.

Auf Entdeckunsreise durchs Mittelalter

Seien Sie Live dabei wenn die Geschichte an folgenden Stationen zum Leben erweckt wird:

  • im frühmittelalterlichen Slawendorf „Ukranenland“
  • im Informationszentrum
  • im hochmittelalterlichen Gebäudekomplex „Castrum Turglowe“
  • in einer Herberge in Torgelow
  • oder in einer Schiffswerft zum Bau einer Kogge.

Bürgertelefon zum Corona-Virus: 03834 8760-2300
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr +++ Samstag 09:00-12:00 Uhr
Unternehmerhotline 03834 8760-2500
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

Aktuelles zum CORONA-Virus