Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Jugendberufsagentur

Seiteninhalt

Jugendberufsagentur

Grundsätze

Jugendberufsagentur Logo
Jugendberufsagentur Logo

Die Förderung der beruflichen und sozialen Integration von Jugendlichen ist gemeinsame Aufgabe in der Jugendberufsagentur. 

Die Partner:

      • die Agentur für Arbeit Greifswald,

      • der Landkreis Vorpommern-Greifswald,

      • das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord,

      • das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Süd sowie

      • das Staatliche Schulamt Greifswald

haben vereinbart, bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben zur beruflichen Integration junger Menschen im Rahmen einer Jugendberufsagentur zusammenzuarbeiten.

Dabei teilen sie die Leitidee, ein gemeinsames Selbstverständnis und eine dementsprechende Organisation zu entwickeln, die den Jugendlichen und dessen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt.

Ziel ist es, junge Menschen im Landkreis Vorpommern-Greifswald bei der Berufsorientierung bzw. Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu unterstützen. Die Jugendlichen werden umfassend und bei Bedarf aufsuchend beraten.

Mit ihnen werden individuelle Zielperspektiven entwickelt und realistische Qualifizierungsangebote unterbreitet sowie flankierende Maßnahmen gebündelt.

Aktuelles

Lokale Netzwertreffen der Jugendberufsagentur (JBA)

Im Rahmen der Entwicklung unserer JBA im Landkreis sind die lokalen Netzwerktreffen eine wichtige Säule bei der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit.

Netzwerktreffen1 © LK VG
Netzwerktreffen1 © LK VG

Die umfassende Unterstützung und Begleitung von jungen Menschen auf ihrem Weg ins Leben, insbesondere Berufsleben steht dabei im Mittelpunkt.

Nachdem 2022 in drei ausgewählten Sozialräumen begonnen wurde, diese Austauschplattform mit vier Treffen zu etablieren, wurde dies in diesem Jahr fortgesetzt.

Netzwerktreffen2 © LK VG
Netzwerktreffen2 © LK VG


So haben für die Sozialräume III und V/IV im März und April bereits die dritten Tref-fen stattgefunden und in den Sozialräumen IV und I/II wurden im Mai und Juni die ersten Treffen durchgeführt.
Generelles Ziel ist es, die vielfältigen sozialen Kompetenzen am Übergang Schule-Beruf zu bündeln und ein Netzwerk zu etablieren bzw. zu stärken. Diese Strukturen sollen sich als feste nachhaltige Arbeitsstrukturen entwickeln.

Netzwerktreffen3 © LK VG
Netzwerktreffen3 © LK VG



Zu den lokalen Akteuren gehören u.a.

    • Berufsberater/-innen, Rehaberater/-innen der Arbeitsagentur Greifswald
    • Bildungsberater/-innen, Fallmanager/-innen usw. der Jobcenter
    • Sozialarbeiter des lokal zuständige Teams des Sozialpädagogischen Dienstes des Jugendamtes
    • Mitarbeiter/-innen des Projektes Jugend Stärken-Brücken in die Eigenständigkeit, freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe
    • Schulen, insbesondere Schulsozialarbeiter/-innen
    • Jugendsozialarbeiter/-innen
    • Vertreter IHK, Handwerkskammer usw.

Bei den jeweiligen Terminen konnten zwischen 30 und 45 Teilnehmende begrüßt werden.
Auch diese Treffen beförderten durch verschiedene Workshops das gegenseitige Kennenlernen und den Austausch der Akteure. Neben der Vorstellung von ver-schiedenen Projekten für junge Menschen wurde auch anhand von praktischen Fallbeispielen die Problemlagen als auch mögliche Unterstützungsangebote der verschiedenen Akteure erörtert. So soll das Wissen und die Sichtweisen der unter-schiedlichen Rechtskreise ausgetauscht und eine gemeinsame Arbeit gefördert werden.

Jugendberufsagentur Logo
Jugendberufsagentur Logo

Lokale Netzwerktreffen 2024

Sozialräume V und VI (Altkreis UER)

    • 06.03.2024 und 11.09.2024

Sozialraum III (Insel Usedom, Ämter Lubmin und Am Peenestrom)

    • 10.04.2024 und 25.09.2024

Sozialraum IV (Anklam, Ämter Züssow und Anklam-Land)

    • 08.05.2024 und 16.10.2024

Sozialräume I und II (Greifswald, Ämter Landhagen, Jarmen-Tutow, Peenetal/Loitz)

    • 12.06.2024 und 20.11.2024

Berufsorientierungsmesse in Strasburg

berufsorienstras
berufsorienstras

Am 12.01.2024 fand die 2. Berufsorientierungsmesse in der Regionalen Schule Strasburg (Um.) statt. 

Der Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Strasburg, mit Unterstützung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Soziales hatte die Idee zur Durchführung der Messe. 

Elf Arbeitgeber aus Strasburg und Umgebung haben teilgenommen. Unter anderem präsentierten sich Zahnarztpraxis Dr. Krüger, Brunnen-Apotheke Strasburg, Schornsteinfeger Bahlmann, Diakoniewerk Kloster Dobbertin, Holger Schmidt Elektroinstallation, Jobcenter Vorpommern-Greifswald uvm.  

Die Schüler der 7. bis 10. Klassen kamen klassenweise und informierten sich über Ausbildungs- und Praktikumsangebote. Der Personalmangel ist überall enorm und daher auch das große Interesse bei den hiesigen Arbeitgebern Mitarbeiter zu gewinnen. Frau Kähne vom Jobcenter VG als Partner in der JBA beantwortete Fragen der Jugendlichen, beriet zu Ausbildungsstellen und präsentierte die VR-Brille. 

Die Brille kann man sehr gut zur Unterstützung der Berufskunde einsetzen. 20 Schüler-/innen nutzen die Gelegenheit und tauchten ab in die reale Welt der Ausbildungsberufe. Am beliebtesten war der Film der „Polizist/-in. Die Berufswünsche der Jugendlichen beziehen sich auf Polizisten, Erzieher/-in, Pflegefachmann und Pflegefachfrau, Notfallsanitäter-/in oder auf den Bereich Bau. Auch das Interesse für das Fachgymnasium in NB, im Anschluss der 10.Klasse, ist groß.Anschlussgespräche zwischen Jugendlichen und Arbeitgeber wurden vereinbart sowie die Möglichkeit von Betriebsbesichtigungen. Auch die Nachfrage an Praktikumsplätzen war groß.  

Es war eine sehr gelungene und konstruktive Veranstaltung.

Netzwerktreffen JBA

Im November haben die beiden letzten Netzwerktreffen der Sozialräume des Landkreises in Anklam und in Neuenkirchen bei Greifswald stattgefunden. Dies waren die zweiten Treffen für diese Sozialräume. In Neuenkirchen konnten über 40 Teilnehmende begrüßt werden. 

Netzwerktreffen JBA November 1. Foto
Netzwerktreffen JBA November 1. Foto

Auf der Tagesordnung stand die Vorstellung der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit mit ihren Strukturen, Aufgaben und Angeboten. Darüber hinaus konnte in Anklam ein neues Unterstützungsprojekt K.O.M.M. 2.0 vom CJD vorgestellt werden. 

Netzwerktreffen JBA November 2. Foto
Netzwerktreffen JBA November 2. Foto

Neben einem Austausch zu diesen Themen war auch Zeit und Raum für das Netzwerken auf lokaler Ebene. Auch der intensive Austausch zu praktischen Fällen über unterschiedliche Professionen hinweg, fand in kleinen Arbeitsgruppen statt und Ergebnisse/Vorschläge wurden im Podium ausgewertet und besprochen. 

Netzwerktreffen JBA November 3. Foto
Netzwerktreffen JBA November 3. Foto

Gastgeber des Treffens in Neuenkirchen war die Boddenschule. Junge Menschen zeigten mit ihren Schulsozialarbeiter überzeugend ihr Können aus der schulischen Berufsorientierung als Caterer und Servicekräfte. Vielen Dank für die Gastfreundschaft und die Organisation. 

Informationsabend für Erziehungsberechtigte im Rahmen von "Learn about skills - der Berufswahlparcours" in Torgelow

In der Stadthalle Torgelow startet am 27.11.2023 das Projekt "Learn about skills – der Berufswahlparcours". Das außerschulische Modul zur Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung für Schüler/innen in Mecklenburg-Vorpommern findet bis zum 01.12.2023 mit rund 600 Schüler/innen aus Torgelow und Umgebung statt.

"Learn about skills – der Berufswahlparcours" unterstützt Schüler/innen der siebten und achten Klassen aller Schulformen mit einem integrierten Handlungskonzept beim frühzeitigen Entdecken eigener Stärken und Interessen, bietet Orientierungs- und Entscheidungshilfe für die Berufs- und Lebensplanung und unterstützt bei der Entwicklung realisierbarer Zukunftsperspektiven. Die Botschaft lautet: "Finde heraus, was dich interessiert! Du kannst viel mehr, als du bislang weißt!"

"Learn about skills – der Berufswahlparcours" wird als Modul der außerschulischen Berufsorientierung im Rahmen des ESF Plus Programms 2021 – 2027 Mecklenburg-Vorpommern durch das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus der Europäischen Union, sowie aus Mitteln nach § 48 SGB III der Agenturen für Arbeit in MV gefördert. Durchgeführt wird es mit dem Projekt "komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft", einer Projektentwicklung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Planung und Durchführung übernimmt die Agentur Sinus – Büro für Kommunikation GmbH als Projektträger mit regionalen Partner/innen. Das Modul wird mit weiteren regionalen, landes- und bundesweiten Angeboten zur Berufsorientierung und Lebensplanung verzahnt.

Netzwerktreffen JBA

Unlängst wurden in den Sozialräumen III (Insel Usedom, Amt Lubmin und Amt am Peenestrom) und V, VI (Altkreis Uecker-Randow) wieder die lokalen Netzwerktreffen durchgeführt. 

Netzwerktreffen JBA  1. Foto
Netzwerktreffen JBA 1. Foto

So konnten ca. 40 Teilnehmer im September im Kinder- und Jugendhaus der AWO Uecker-Randow e.V. in Strasburg begrüßt werden. Nach einer Vorstellung des gastgebenden Trägers folgte eine interessante Vorstellung der Aufgaben, Zuständigkeiten, Arbeitsabläufe und Ansprechpartner des Sozialpädagogischen Dienstes des Jugendamtes durch die Teamleiterin am Standort Pasewalk und eine weitere Mitarbeiterin. Die teilnehmenden erhielten so einen Einblick in die wichtige Arbeit dieses Bereiches, die oft Anlass für öffentliche Diskussionen ist und viele Fragen aufwirft. 

Netzwerktreffen JBA 2. Foto
Netzwerktreffen JBA 2. Foto

Des Weiteren wurde durch die Projektkoordinatorin des Projektes „Jugend Stärken- Brücken in die Eigenständigkeit“ (JUST BEst) und den lokalen Teilvorhabenpartner (AWO UER) über die Inhalte, Ziele, Zielgruppen und die praktische Umsetzung des Projektes berichtet. 

Netzwerktreffen JBA 3. Foto
Netzwerktreffen JBA 3. Foto

Das weitere Treffen im Sozialraum III hat am 18.10.2023 in Wolgast beim RBB des Landkreises mit ca. 30 Teilnehmenden stattgefunden. Die Schulleiterin stellte zunächst die Einrichtung mit ihren täglichen Herausforderungen vor. Auch hier wurde die Arbeit des Sozialpädagogischen Dienstes durch zwei Teammitarbeiterin des Standortes Wolgast anschaulich dargestellt. Das Projekt JUST BEst des Landkreises wurde auch hier präsentiert. In diesem Sozialraum wirkt der Teilvorhabenpartner CJD Insel Usedom-Zinnowitz. 

Insgesamt konnte sich anlässlich dieser Treffen angeregt zu vielen Themen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit und tangierten Themenfeldern ausgetauscht werden. Die Veranstaltungen wurde wie üblich durch das gemeinschaftliche Bearbeiten von praktischen Fällen durch alle Akteure in kleineren Workshop Gruppen abgerundet. Darüber hinaus wurden  Vorschläge diskutiert und erarbeitet, wie zukünftig in diesen Sozialräumen eine „Fallkonferenz“ der Rechtkreise organisiert werden kann.

Insgesamt waren diese 2 informative Veranstaltungen, die dem Geist einer JBA, dem gemeinsamen vertrauensvollem Wirken im Interesse unserer jungen Menschen am Übergang Schule-Beruf, dienlich waren. 

Es besteht der ausdrückliche Wunsch der Teilnehmenden, dieses Format auch zukünftig für den Informationsaustausch etc. zu nutzen.


Zeugnisübergabe Produktionsschule des CJD Nord

Am 24.08.2023 wurde in der Produktionsschule des CJD Nord in Torgelow das Schuljahr mit der Übergabe der Zeugnisse abgeschlossen. Die Produktionsschule mit dem Team unter Leitung von Christiane Hoppe leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit für junge Menschen mit Herausforderungen am Übergang Schule-Beruf. Auch als Netzwerkpartner der Jugendberufsagentur engagiert sich die Produktionsschule bei der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit. Durch eine gemeinschaftliche Förderung dieser Einrichtung durch Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter und Landkreis wird die Finanzierung abgesichert. Und so haben es sich viele Partner der Produktionsschule nicht nehmen lassen, dieser feierlichen Veranstaltung beizuwohnen. Es waren Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, des Jobcenters und des Jugendamtes des Landkreises vor Ort und würdigten die wichtige engagierte Arbeit der Produktionsschule für viele junge Menschen. Insgesamt wurden 25 junge Menschen verabschiedet und mir ihren persönlichen Leistungen und Herausforderungen durch Frau Hoppe gewürdigt. Die Glückwünsche und guten Wünschen und Hinweisen für die Zukunft wurden durch die Bürgermeisterin der Stadt Torgelow, Frau Pukallus und stellvertretenden Stadtpräsidentin, Frau Peeger und dem Jugendamtsleiter des Landkreises, Herrn Hamm  übermittelt. Viele junge Menschen konnten in eine Lehre oder Arbeitsaufnahme entlassen werden. Bei einigen Absolventen geht es in naher Zukunft aber auch um eine weitere, zum Teil gesundheitliche Stabilisierung.

Am 01.09.2023 beginnt das neue Schuljahr mit neuen Herausforderungen für das Team der Produktionsschule, wofür die JBA gutes Gelingen wünscht.

Highslide JS
Zeugnisübergabe4_JBA_2023
Highslide JS
Zeugnisübergabe3_JBA_2023
Highslide JS
Zeugnisübergabe2_JBA_2023

Highslide JS
Zeugnisübergabe1_JBA_2023

Fachtag der Jugendberufsagentur - mehr als 100 Akteure diskutierten über Bildung und Beratung


Ein Fachtag im neuen Format - zum ersten Mal fand der Fachtag Jugendberufsagentur (JBA) als eine gemeinsame Veranstaltung der JBA (ehemals Arbeitsbündnis Jugend-Beruf) und des koordinierten Übergangsmanagements des Landkreises statt – im Historischen U in Pasewalk.

Landrat Michael Sack präsentiert das Logo der Jugendberufsagentur © LK VG
Landrat Michael Sack präsentiert das Logo der Jugendberufsagentur © LK VG

Gekommen waren über 100 Interessierte - Akteure aus dem Bereich Jugendarbeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter, aus Wirtschaft, Verwaltung, Schule, Sozialarbeit sowie der Kinder- und Jugendhilfe. "Ich freue mich auf eine kontinuierliche Entwicklung unserer Jugendberufsagentur", betonte Landrat Michael Sack in seiner Begrüßung, "und möchte an dieser Stelle dafür werben, das sich viele Akteure am Übergang Schule-Beruf in den Netzwerktreffen in den Sozialräumen des Landkreises mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen einbringen, um so gemeinschaftlich getragene, praxisnahe Lösungen zu entwickeln."

Im Planungsteam des Landkreises: Simone Kasel und Sofia Eisbrenner mit Landrat Michael Sack © LK VG
Im Planungsteam des Landkreises: Simone Kasel und Sofia Eisbrenner mit Landrat Michael Sack © LK VG


Im Mittelpunkt des Fachtages standen Themen zu Bildung und Beratung sowie der beruflichen und sozialen Integration im Kontext von Transformationsprozessen. Es ging unter anderem um die Bedeutung der Beziehung zu Schülern/Klienten und die damit verbundenen Erfolgsfaktoren einer guten Interaktion. Weitere Themen waren Motivation und Führungsverhalten und welche Wirkung dies gerade auf junge Menschen hat. Auch die Bildungs- und Beratungskultur war ein Punkt auf dem Programm des Fachtages. Hier ging es um Werte und Leitlinien, welche die Kollegialität und das zwischenmenschliche Miteinander ganzheitlich und nachhaltig leistungs- und gesundheitsorientiert fördern. Neben dem fachlichen Input, mit vielen interessanten und inspirierenden Erkenntnissen für die tägliche Arbeit, bot die Veranstaltung auch die Möglichkeit zum Kennenlernen und zur Vernetzung.

Fachtag Jugendberufsagentur
Fachtag Jugendberufsagentur


Darüber hinaus übergab Landrat Michael Sack ein Logo für die Jugendberufsagentur, dass sowohl nach innen als Zeichen der gemeinsamen Werte und der Identifikation, aber auch nach außen als Erkennungszeichen wirken soll. Dieses Logo, ein farbiger Klecks mit buntem Farbverlauf, steht für die Vielfalt des Lebens und nicht immer klare Wege und Strukturen.


Bereits im September 2021 hatte sich der Landkreis Vorpommern-Greifswald mit seinen Kooperationspartnern, der Bundesagentur für Arbeit Greifswald, den Jobcentern sowie dem Staatlichen Schulamt Greifswald, auf den Weg gemacht und die Entwicklung einer Jugendberufsagentur vereinbart. Dies ist eine neue Form der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit auf Augenhöhe, die ausgehend von den Wünschen und Bedürfnissen des jungen Menschen, gemeinsame nachhaltige Lösungen für die berufliche und soziale Integration entwickeln und damit auch zu einer gelingenden eigenständigen Lebensführung beitragen soll.

Jugendberufsagentur3 © LK VG
Jugendberufsagentur3 © LK VG


Das Ziel ist: „Keiner darf verloren gehen“. Dieser Entwicklungsprozess ist nicht immer einfach und bedeutet viele kleine Schritte und intensive Beziehungsarbeit auf allen Ebenen. Der Landkreis verfolgt hierbei einen integrativen und partizipativen Ansatz. Gerade die Entwicklungen der vergangenen Jahre haben sehr deutlich gemacht, dass die vorhandenen Strukturen und Akteure mehr als zuvor gefragt sind, über ihren eigenen Tellerrand hinweg zu schauen, um möglichst gemeinschaftlich zu handeln und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.


Als großer Flächenlandkreis hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald darüber hinaus besondere Herausforderungen zu bewältigen – angefangen bei den sozialen Strukturen, über den ÖPNV bis hin zu den Berufsschulstandorten. Im Jahr 2021 lebten im Landkreis Vorpommern-Greifswald 41.178 Kinder im Alter von 0 bis 21 Jahren, dies ist ein Bevölkerungsanteil von 17,49 Prozent. Alle waren und/oder sind von Übergängen Schule-Beruf betroffen oder werden es noch sein. Dies verläuft nicht immer problemlos und benötigt viele helfende Hände und Köpfe.


Seite zurück

Ansprechpartner/Planungsteam


NameE-Mail-Adresse
Simone Kasel Simone.Kasel@kreis-vg.de
Sofia Eisbrenner Sofia.Eisbrenner@kreis-vg.de
Karin Peter Karin.Peter@kreis-vg.de
Angela Leddin Angela.Leddin@t-online.de
Sven Reinke Sven.Reinke@arbeitsagentur.de
Carolyn Blauschmidt Carolyn.Blauschmidt@arbeitsagentur.de
Steffi Kähne Steffi.Kaehne@jobcenter-ge.de
Stefan Sebecker

Stefan.Sebecker@jobcenter-ge.de

Tobias Feldmann Tobias.Feldmann1979@gmail.com
Ronny Janele Ronny.Janele@hwk-omv.de

Sozialräume

Die Vernetzung in unseren unterschiedlichen Sozialräumen auf der Arbeitsebene und mit den Menschen vor Ort steht im Mittelpunkt. Aus diesem Grunde haben wir im gesamten Landkreis Anlaufstellen für den persönlichen Austausch. 

Karte Sozialräume
Karte Sozialräume

Aktivitäten

Um mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Hilfe und Unterstützung in persönlichen, telefonischen oder digitalen Gesprächen erarbeiten zu können, stehen schon jetzt eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verfügung. Ziel ist es, diese an den Bedarfen regelmäßig weiterzuentwickeln. 

Rechtskreisübergreifende Übersicht der Maßnahmen für Jugendliche am Übergang Schule-Beruf im Landkreis Vorpommern-Greifswald


Logo Agentur für Arbeit
Logo Agentur für Arbeit
Kreislogo.png (freigestellt)
Kreislogo.png (freigestellt)
Jobcenter VG Nord
Jobcenter VG Nord
Jobcenter VG Süd
Jobcenter VG Süd