Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Verwaltungslotse

Seiteninhalt

Jugendschutz

Unter "Kinder- und Jugendschutz" wird eine Vielzahl von Regelungen und Maßnahmen verstanden, die dazu beitragen, Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen. Junge Menschen haben Anspruch auf eine gesunde geistige, körperliche und psychische Entwicklung sowie auf Schutz vor körperlicher und seelischer Vernachlässigung, Misshandlung und vor sexuellem Missbrauch.

Mögliche Gefährdungen sind in den unterschiedlichsten Lebensbereichen vorhanden, wie z. B. durch Alkohol-, Tabak- und Drogenkonsum, darüber hinaus auch durch den Missbrauch von Medikamenten, Essstörungen, andere Suchtmittel, Jugendkulturen.

Kinder und Jugendliche sind auch von Gewalt in jeglicher Form bedroht oder betroffen, vor denen sie es zu schützen gilt.

Auf Grund der technischen Entwicklung drohen auch Gefährdungen aus dem Bereich der Medien u. a. durch Internet, Computer und Musik.

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz fördert die Lebenskompetenz, Kritikfähigkeit und Eigenverantwortung junger Menschen. Er ist Teil der Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit, aber auch Teil der Familienbildung und umfasst daher Maßnahmen, die sich an Kinder und Jugendliche, an Eltern, Erzieher und Erzieherinnen und sonstige pädagogisch Verantwortliche sowie an die gesamte Öffentlichkeit richten.

  • Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit,
  • Aktivierung und Fortbildung von Multiplikatoren,
  • Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von Projekten zur Sucht- und Gewaltprävention,
  • Initiierung bzw. fachliche Begleitung attraktiver Freizeit- und Lernangebote,
  • Bereitstellung von Materialien zur Präventionsarbeit zu Themen wie:
    Medien, Gewalt, Sucht, Sexualität, Weltanschauungen, Konsum, Gesetze/Recht...

Rechtliche Grundlagen

  • JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • JMStV (Jugendmedienschutz-Staatsvertrag)
  • JuSchG (Jugendschutzgesetz)
  • KindArbSchV (Kinderarbeitschutzverordnung)
  • SGB VIII (Sozialgesetzbuch VIII) Kinder- und Jugendhilfegesetz

Bürgertelefon zum Corona-Virus: 03834 8760-2300
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr
Unternehmerhotline 03834 8760-2500
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

Aktuelles zum CORONA-Virus