Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Ehrenamt

Seiteninhalt

Hauptamt stärkt Ehrenamt
"gemeinsam geht's einfach einfacher"

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 22.09.2022

Ehrenamt im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Version: 22.09.2022

© LK VG

Logos Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Deutscher Landkreistag
Logos Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Deutscher Landkreistag

Seit Anfang April 2020 hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald drei Ehrenamtskoordinator/-innen – Andrea Heinig, Ulrike Bendt und Jonas Hesse sind im Rahmen des Projektes "Hauptamt stärkt Ehrenamt" Ansprechpartner/-innen für Ehrenamtliche.

An die Ehrenamtskoordinator/-innen können sich Vereine und Initiativen aus dem ganzen Landkreis Vorpommern-Greifswald wenden, die eine Unterstützung bei der Überwindung bürokratischer Hürden benötigen.

Des Weiteren beschäftigen sich die Mitarbeiter/-innen mit der Hilfe bei der Vermittlung von Schulungsangeboten der Ehrenamtsstiftung sowie von Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich einbringen möchten. Sie beraten zudem Vereine bei der Planung und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit. Die Anerkennung und Würdigung des Ehrenamtes stehen ebenfalls im Fokus. Eine kooperative Zusammenarbeit mit der Universität Greifswald ergänzt die Arbeit unter anderem durch eine wissenschaftliche  Auseinandersetzung.

Das Projekt "Hauptamt stärkt Ehrenamt" wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag im Rahmen des Aktionsbündnisses "Leben auf dem Land" initiiert. Der Deutsche Landkreistag übernimmt die Projektleitung und das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert das Vorhaben. In dem Verbundprojekt wird bis Dezember 2022 modellhaft erprobt, wie auf Landkreisebene nachhaltige Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden können.

Unsere Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung

Informationen

Newsletter

In unserem regelmäßig erscheinenden Newsletter halten wir Sie über aktuelle Themen rund um das Ehrenamt auf dem Laufenden. 

Melden Sie sich gern an. Wir freuen uns Sie in Zukunft informieren zu dürfen.



(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)


Datenschutz

Zur Wahrung des Datenschutzes und zur Offenlegung der Nutzung der Daten finden Sie hier unsere Datenschutzerklärung.

Veranstaltungen

Mehrfach im Jahr organisieren wir Veranstaltungen um ehrenamtlich engagierte Menschen zu unterstützen und ihre Arbeit wertzuschätzen.

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist kostenlos.


06.12.2022 - Buchführung für Vereine I: Grundlagen der Buchhaltung (online)

- Rechtliche Grundlagen: Vereinsrechtliche und steuerliche Aufzeichnungspflichten

- Besonderheiten der Buchführung in gemeinnützigen Organisationen

- Abschreibungen

- Die 4 Tätigkeitsbereiche

- Einnahmen-Überschuss-Rechnung


12.12.2022 - Buchführung für Vereine II: Praktische Buchführung (online)

- Aufbau der Buchhaltung

- Kassenführung

- DATEV Kontenrahmen SKR 49

- besondere Buchungsfälle

- Nachweis der zeitnahen Mittelverwendung

Das Anmelden ist bis zum 05.12.2022 bzw. 11.12.2022 möglich und kann sowohl telefonisch, postalisch als auch via E-Mail an das Team „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ erfolgen.

Der Fachautor, Dozent und Berater Herr Wolfgang Pfeffer wird die beiden Seminare leiten.

Ehrenamt des Monats

Juni

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 19.06.2022

Tierhof-Sonnenschein e.V.

Version: 19.06.2022

© Katharina Kazak / LK VG

In unserem ersten Vereinsportrait stellt sich der Tierhof-Sonnenschein e.V. -  Tier und Mensch Gnadenhof vor.

Bruno Littmann über sein Engagement im Tierhof Sonnenschein e.V.

Bruno Littmann (BL) ist Vereinsvorsitzender und kümmert sich seit circa 10 Jahren um Tiere die ausgesetzt oder aufgrund von Krankheit oder Alter abgegeben wurden.

HsE-Team: Herr Littman, wie sind Sie zu Ihrem ehrenamtlichen Engagement gekommen?
BL: Alles begann mit der Anschaffung eines Ponys für meine Tochter. Dann kamen im Laufe der Zeit Pferd, Hund und Katze hinzu. Nachdem wir die ersten Erfahrungen mit dem Halten von Tieren gemacht haben, brachten uns immer mehr Menschen Tiere. Oftmals einfach an der Straße ausgesetzte, alte oder kranke Tiere, aber beispielsweise auch zehn Welpen. Als es dann immer mehr wurden, haben wir den Verein gegründet.

HsE-Team: Welches Ziel verfolgt die ehrenamtliche Arbeit, die Sie leisten?
BL: An oberster Stelle steht das Wohl der Tiere. Wir möchten den Tieren helfen und ihnen eine Chance geben. Ziel ist daneben, Menschen und Tiere zusammenzubringen. So gibt es z.B. Tierpatenschaften mit Schulklassen für Hund Taiga, oder es kommen regelmäßig Kinder mit Handicap, die sich gemeinsam mit ihren Pflegern mit den Tieren beschäftigen.

HsE-Team: Haben Sie Ihre freiwillige Tätigkeit schon einmal bereut?
BL: Unser Leben dreht sich nur um die Tiere. Längere Urlaube sind aufgrund der Betreuung und Versorgung der Tiere nicht möglich, höchstens tageweise. Aber ich vermisse es nicht – man bekommt so viel von den Tieren und auch Menschen zurück. Ich bin froh, wenn es den Tieren gut geht und ihnen geholfen werden kann.

HsE-Team: Haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, ein anderes Ehrenamt auszuführen?
BL: Tiere sind mein Leben. Ich möchte nichts Anderes tun.

HsE-Team: Erfahren Sie besondere Anerkennung und Dankbarkeit für Ihren ehrenamtlichen Einsatz?
BL: Kooperationen mit einem Tierbedarfshändler, einem Tierarzt, den Dorfbewohnern sind Ausdruck der Anerkennung unserer Arbeit. Zu sehen, dass die Tiere ein würdevolles Leben auf unserem Hof verbringen können und an Zutraulichkeit gewinnen, entschädigt für vieles. Ohne die Spenden und andere Gelder von Privatpersonen könnten wir die Versorgung der Tiere alleine nicht stemmen.

HsE-Team: Möchten Sie zum Schluss noch etwas an die ehrenamtlich Interessierten im Kreis richten?
BL: Wir haben den Tierhof Sonnenschein e.V. 2016 gegründet, um die Arbeit vor Ort effektiver gestalten zu können. Wir sind Mitglied im Tierschutzbund MV und haben bisher 8 aktive Mitglieder sowie 5 ehrenamtliche Helfer. Helfende Hände, die anpacken oder das Übernehmen von Tierpatenschaften, sind jederzeit sehr gern gesehen!

HsE-Team: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Freude bei Ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Juli

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 03.07.2022

Bike Team Zinnowitz

Ehrenamt des Monats Juli
Heute: Bike Team Zinnowitz
http://biketeamzinnowitz.de

Version: 03.07.2022

© Katharina Kazak / LK VG

Ronny Dick (RD) über sein Engagement im BikeTeamZinnowitz.

HsE-Team: Herr Dick, was genau machen Sie ehrenamtlich im BikeTeamZinnowitz?

RD: Unser Team unterstützt die Grundschule und die Freie Schule Zinnowitz durch Spendenfahrten sowie im Förderverein der Grundschule.

HsE-Team: Wie sind Sie auf den Verein aufmerksam geworden?

RD: Als Triathlet suchte ich Radsportler. Durch das BikeTeamZinnowitz fanden wir zu einander.

HsE-Team: Was ist das Besondere an dieser Aufgabe?

RD: Das Helfen anderer und eben da sein, wenn große Not ist. Durch die Unterstützung untereinander, können ganz neue Chancen entstehen.

HsE-Team: Erleben Sie auch manchmal kleine Enttäuschungen?

RD: Natürlich sind auch manchmal Enttäuschungen dabei. Aber dann heißt es „weiter geht es“ – denn schließlich kann man nicht immer gewinnen!

HsE-Team: Haben Sie mal eine besondere Situation erlebt?

RD: Das Erreichen des Zieles letztes Jahr vom Fichtelberg nach Zinnowitz, wo uns viele Einheimische begrüßten und applaudierten.

HsE-Team: Was war Ihr schönstes Erlebnis?

RD: Das schönste und für mich einmaligste Erlebnis war die erste 24 NonStop Tour von Zinnowitz auf den Brocken. Die letzten Meter waren emotional, und mit großer Freude erreichte ich das Ziel!

HsE-Team: Was macht Ihnen am Ehrenamt Spaß?

RD: Das Einander helfen, man weiß, man tut etwas Gutes, ohne dass es um einen selbst geht, sondern um andere.

HsE-Team: Was bedeutet das Ehrenamt für Sie?

RD: Ehrenamt heißt für mich Ehrensache und Danke.

HsE-Team: Herr Dick, vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Freude für Sie und das gesamte Team bei Ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 10.07.2022

Motoball MSC Jarmen e.V.

Ehrenamt des Monats Juli
Heute: MSC Jarmen
https://www.msc-jarmen.de

Version: 10.07.2022

© Katharina Kazak / LK VG

Roger Nast über sein Engagement beim MSC Jarmen e. V.

HsE-Team: Herr Nast, was genau ist Ihre Funktion im MSC Jarmen e. V.

RN: Ich bin Vorsitzender beim MSC Jarmen e. V.

HsE-Team: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ehrenamtlich tätig zu werden?

RN: Da die Motorräder dem Verein gehören, hat man als aktiver Spieler das Privileg, mit geringen finanziellen Mitteln Motorsport zu betreiben. Diesen Vorteil konnte ich 16 Jahre lang selbst nutzen. Nach dem Ende meiner aktiven Zeit als Spieler war es für mich selbstverständlich weiter im Verein mitzuarbeiten, um dem Verein etwas zurückzugeben.

HsE-Team: Wie sind Sie auf den Verein aufmerksam geworden?

RN: Als Jugendlicher war ich begeisterter Mopedfahrer und spielte zudem auch sehr gerne Fußball. In dieser Kombination kommt man zwangsläufig nicht an dem Motoballsport vorbei. Wenn man dann noch in Jarmen zu Hause ist, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man die Verantwortlichen beim MSC Jarmen aufsucht und ein Probetraining bestreitet. 

HsE-Team: Welche Aufgaben haben Sie beim MSC Jarmen e.V.?

RN: Zusammen mit meinen beiden Mitstreitern aus dem Vorstand versuchen wir die Geschicke des Vereins zu lenken und zu leiten. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt darin, die organisatorischen Dinge zu erledigen. Sehr viel Zeit nimmt dabei die Suche nach neuen Fördermöglichkeiten in Anspruch, um beispielsweise die Wettkampf- und Trainingsbedingungen für unsere beiden Mannschaften zu verbessern.

HsE-Team: Wie viele Menschen suchen Ihren Verein auf?

RN: In unserem Verein sind knapp 150 Mitglieder organisiert. Zu unseren Heimspielen können wir regelmäßig 300 – 500 Zuschauer begrüßen.

HsE-Team: Haben Sie Ihre freiwillige Tätigkeit schon einmal bereut?

RN: Auch, wenn die ehrenamtliche Tätigkeit sehr viel Freizeit in Anspruch nimmt, gab es eigentlich noch keinen Zeitpunkt an welchen ich das Engagement bereut habe.

HsE-Team: Wie vereinbaren Sie Ehrenamt und Privatleben/Familie?

RN: Das erweist sich oftmals als schwieriger Balanceakt. Ich versuche in der Woche abends, nach meiner beruflichen Tätigkeit, nicht mehr als 2 Termine wahrnehmen zu müssen. Es ist mir wichtig, dass noch genügend Zeit für die Familie verbleibt. Bei der Bewältigung der häuslichen Aufgaben erhalte ich große Entlastung durch meine Frau.

HsE-Team: Was war Ihr schönstes Erlebnis?

RN: Da fällt mir spontan die Durchführung unseres Vereinsjubiläums anlässlich unseres 50-jährigen Bestehens ein. Es war ein sehr anstrengendes Wochenende, wobei die Freude über das gelungene Fest überwiegt. Ganz besonders erfreut war ich über die vielen zahlreichen Helfer, die mit hohem persönlichen Einsatz zum Erfolg dieses Festes beigetragen haben. Mit Stolz erfüllte mich auch der hohe Zuspruch von den zahlreichen Gästen und Zuschauern.

HsE-Team: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Freude bei Ihrem ehrenamtlichen Engagement.

August

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 28.08.2022

Eldenaer Bockwindmühle

Ehrenamt des Monats August
Heute: Förderverein Eldenaer Mühle e.V.

Version: 28.08.2022

© LK VG

Die Mitglieder des Fördervereins Eldenaer Mühle Greifswald-Eldena e.V. über ihr ehrenamtliches Engagement im Verein.

Teilgenommen haben: Winfried Köpp, Wolfgang Nack, Justin Höfer, Stanley Höfer, Reinhard Eichhorst und Martin Weidemeier.

HsE-Team: Herr Köpp, was genau machen Sie ehrenamtlich im Eldenaer Mühlenverein?

Winfried Köpp: Der Verein hat sich nach dem Zusammensturz der Mühle zunächst um den Wiederaufbau gekümmert. Aktuell beinhaltet die Arbeit des Vereins den Erhalt der Mühle, nachdem diese nach ursprünglichem Vorbild rekonstruiert wurde. Wir kümmern uns zudem um die Öffentlichkeitsarbeit, wie z.B. in Form des jährlichen Mühlenfestes und durch Beiträge für die Kultur in Eldena.

HsE-Team: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ehrenamtlich tätig zu werden?

Justin Höfer: Wir wussten nicht so recht wohin mit uns, fragten uns: „Wo kann man seinen Beitrag in der Nähe leisten?“.

Winfried Köpp merkt an: Zu Beginn sagten die Jungs: „Wir sind ganz froh, dass wir da sind und unterstützen können.“.

Wolfgang Nack: Ich habe in meinem ganzen Leben ehrenamtliche Tätigkeiten ausgeübt. Seit 42 Jahren wohne ich in Eldena und wollte immer meinen Beitrag leisten.

HsE-Team: Wie sind Sie auf den Verein aufmerksam geworden?

Justin Höfer: Durch die Nachbarschaft und erstmalig durch das Mühlenfest.

HsE-Team: Welche Aufgaben haben Sie im Verein?

Wolfgang Nack: Wir beide sind Kassenprüfer.

Reinhard Eichhorst: Der Einbau der Haustechnik gehört zu meinem Aufgabenbereich.

Wolfgang Nack: Als Schlosser bin ich für technische Fragen zuständig.

HsE-Team: Was gibt Ihnen die ehrenamtliche Arbeit?

Wolfgang Nack: Etwas für den Ort zu tun. Die alte Substanz der Mühle und damit das Erbe zu erhalten.

HsE-Team: Erleben Sie auch manchmal kleine Enttäuschungen?

Winfried Köpp: Ja. Ich habe mir vor vielen Jahren schon mehr Beteiligung durch die Mitglieder gewünscht.

HsE-Team: Haben Sie ihre freiwillige Tätigkeit schon einmal bereut?

Alle: Noch nicht.

HsE-Team: Wie vereinbaren Sie Ehrenamt und Privatleben?

Martin Weidemeier: Mit der akademischen Viertelstunde Verspätung.

HsE-Team: Sind Sie „nebenbei“ auch bei anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten involviert?

Alle: Nein.

HsE-Team: Erfahren Sie besondere Anerkennung und Dankbarkeit für Ihren ehrenamtlichen Einsatz?

Winfried Köpp: Ja! Unter anderem durch die in der letzten Zeit gestiegene aktive Beteiligung der Mitglieder. Wir haben zudem viel Unterstützung von der Stadt und vom Kreis erhalten und finden es schön, dass die Möglichkeit besteht, Ehrenamtliche für die Ehrenamtsauszeichnung des Kreises vorzuschlagen.

HsE-Team: Was war Ihr schönstes Erlebnis?

Winfried Köpp: Junge Leute sind da! Man sagt: „Es geht weiter“. Allgemein die Verjüngung und nicht alleingelassen zu werden. Und dass die Skepsis gegenüber dem Bau mit der Zeit zurückgegangen ist.

HsE-Team: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Freude für Sie und die weiteren Mitglieder des Vereins bei Ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Projektblog

17. - 18. November 2022 – 12. Verbundtreffen „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ in Berlin

Zum letzten Mal für das Jahr 2022 kamen die teilnehmenden Landkreise des Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ zu einem Verbundtreffen in Berlin zusammen. Nach der Begrüßung und einigen Worten zum weiteren Projektverlauf wurden Impulse der einzelnen Landkreise zwecks der Nationalen Engagementstrategie diskutiert.

Im zweiten Teil des ersten Veranstaltungstages wurden Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Gemeinden in den Kreisen ausgetauscht. Hinzu kam eine Diskussion über das Thema Deregulierung und Bürokratieabbau im Ehrenamt. Gerade der Austausch mit den anderen Landkreisen ist wertvoll um die Arbeit im Projekt weiterzuentwickeln.

Der zweite Veranstaltungstag wurde ebenfalls für den direkten Austausch über das Projekt in seiner Gesamtheit genutzt. Im Vordergrund standen dabei sowohl potentielle Optionen zur Verstetigung der Arbeit der Ehrenamtskoordination als auch die aus den Projektjahren gewonnen Erkenntnissen zum Ehrenamt im ländlichen Raum.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen des Landkreises Vorpommern-Greifswald bedanken sich herzlich für die Einladung und Organisation des 12. Verbundtreffens.

27. Oktober 2022 – 2. Digitalkonferenz in Pasewalk

Das Projekt Smarte.Land.Regionen des Landkreises Vorpommern-Greifswald lud zahlreiche Ausstellerinnen und Aussteller zur zweiten Digitalkonferenz nach Pasewalk ein. Eine Vielzahl von Ständen präsentierte zusammen mit Panelbetreuer/-innen zahlreiche Digitalisierungsprojekte im Landkreis-Vorpommern Greifswald und informierten zudem über Themenschwerpunkte der Digitalisierungsstrategie des Kreises.

Messestand - Hauptamt stärkt Ehrenamt © Ulrike Bendt / LK V-G
Messestand - Hauptamt stärkt Ehrenamt © Ulrike Bendt / LK V-G

Die Ehrenamtskoordinator/-innen präsentierten das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ während der Besuchszeit der Panels und kamen mit Interessierten Messebesucher/-innen ins Gespräch. Auch das Ehrenamt kann durch Digitalisierung profitieren. Digitalisierung ermöglicht einfachere Teilhabe, insbesondere im ländlichen Raum und bietet effektive Lösungen zur Außendarstellung.

Wir bedanken uns für die Chance an der 2. Digitalkonferenz teilgenommen zu haben und nehmen viele interessante Inhalte, auch für die eigene Arbeit, mit.

18. Oktober 2022 – 2. deutsch polnisches Netzwerktreffen

Zum zweiten Mal veranstaltete das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald gemeinsam mit dem Service- und BeratungsCentrum Greifswald ein Netzwerktreffen zur Unterstützung des Ehrenamtes, insbesondere mit dem Schwerpunkt der Zusammenarbeit sowie Vernetzung zwischen deutschen und polnischen Vereinen und einschlägigen Fördermöglichkeiten.

Diverse Anlaufstellen und Interessierte waren eingeladen innerhalb des gemeinsamen Online-Meetings zusammenzukommen. Um eine beidseitige Kommunikation zu gewährleisten, erfolgte eine simultane Übersetzung in die jeweilige Sprache. Immer wieder äußern polnische und deutsche Vereine den Wunsch nach einer breiteren grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und zudem Unterstützungsbedarf bei der Realisierung gemeinsamer Projekte.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen vom Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis Vorpommern-Greifswald stellten sich und die Arbeit des Projekts vor. Im Anschluss an die Präsentationen tauschten sich die Hauptamtlichen weiter mit den Ehrenamtlichen aus. Durch das Treffen wurden viele Optionen zur Unterstützung von Engagement aufgezeigt, neue Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für Ihr Interesse.

27. September 2022 – Arbeitsalltag bei der Ehrenamtskoordination

Der NDR begleitete den Ehrenamtskoordinatoren Jonas Hesse bei einem Beratungsgespräch mit dem Schützenverein Wussentin 1899 e. V. Mitglieder des Vereins führten über das renovierte Vereinsgelände und ermöglichten sogar das Schießen mit den Sportwaffen.

Für das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald ist das Beraten von ehrenamtlich Engagierten auch vor Ort ein wichtiges Anliegen und Zeichen der Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements.

Vielen Vereinen konnte bei Förderfragen, beim Netzwerken oder anderen Anfragen bereits weitergeholfen werden. Auch der Schützenverein Wussentin 1899 e. V. konnte durch die Beratung der Ehrenamtskoordinator/-innen bereits erfolgreich Fördergelder beantragen.

Wenn auch Sie als ehrenamtlich aktive Person Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Fördermöglichkeiten, Ansprechpartnern oder dem Schreiben von Fördermittelanträgen benötigen, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Den Beitrag des NDR zum Arbeitsalltag der Ehrenamtskoordination finden Sie hier.

20. September 2022 – Verleihung des Ehrenamtspreises 2022

Bereits zum zehnten Mal wurden während einer Feierstunde des Landkreises Vorpommern - Greifswald ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger für besonderes Engagement ausgezeichnet. In den Räumlichkeiten des be free e.V. Eggesin würdigten Landrat Michael Sack und Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih Ehrenamtliche im Rahmen der vom Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ organisierten Auszeichnungsveranstaltung.

Gruppenbild © Anke Radlof / LK V-G
Gruppenbild © Anke Radlof / LK V-G

Nicht nur die acht Hauptpreisträger/-innen, sondern alle für die Preisverleihung vorgeschlagenen Personen haben den Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Lebensqualität in unserer Region verdeutlicht.

Eintragung ins Goldene Ehrenbuch © Jonas Hesse / LK V-G
Eintragung ins Goldene Ehrenbuch © Jonas Hesse / LK V-G

Die Vielzahl der einzelnen Betätigungsfelder im Ehrenamt zeigen, dass in fast jedem Lebensbereich geholfen werden kann und jeder die Möglichkeit hat auch gezielt nach seinen persönlichen Interessen Gutes zu tun.

Unser Dank gilt Landrat Michael Sack und Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih für die Ehrung der ehrenamtlich Engagierten und natürlich allen ehrenamtlich Tätigen unseres Landkreises.

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren und Unterstützern:
• Verein Tierpark Tannenkamp Wolgast e. V.
• Tierpark Ueckermünde e. V.
• Tauchgondel Zinnowitz
• Botanischer Garten Christiansberg
• Kaiserbäder-Express Insel Usedom
• Otto Lilienthal Museum Anklam
• Ehrenamtsstiftung MV

Wir bedanken uns ebenfalls bei der Sparkasse Uecker-Randow und der Sparkasse Vorpommern für die freundliche Unterstützung.

15. - 16. September 2022 – 11. Verbundtreffen „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ in Berlin

In Berlin fanden sich die 18 teilnehmenden Landkreise des Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ erneut zu einem Verbundtreffen zusammen. Nach der Begrüßung durch den Deutschen Landkreistag, das BMLE sowie BLE, hielt Frau Prof. Dr. Claudia Neu von der Universität Göttingen einen Vortrag zum Thema „Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt“. Im Anschluss fand eine Diskussionsrunde zum Vortragsthema statt.

Im zweiten Teil des ersten Veranstaltungstages wurden die ersten Cluster-Manuskripte für die Handreichung vorgestellt und über die Nachhaltigkeit des Projekts gesprochen.

11. Verbundtreffen beim Deutschen Landkreistag © Jonas Hesse / LK V-G
11. Verbundtreffen beim Deutschen Landkreistag © Jonas Hesse / LK V-G

Ziel der Handreichung ist die Wissensvermittlung an Hauptamtliche in Bezug auf das Thema Ehrenamt, wobei die Erfahrungen aus dem Projekt direkten Einfluss auf das Schriftstück haben werden. In den einzelnen Clustern arbeiten jeweils mehrere Landkreise zusammen, um zu den ihnen zugeteilten Themenbereichen verschriftlichte Beiträge zur Handreichung beizutragen.

Der zweite Veranstaltungstag begann mit einem Vortrag von Herrn André Koch-Engelmann vom UPJ e.V. Berlin zum Thema „Unternehmenskooperationen fördern. Was Landkreise dafür tun können“. Anschließend erhielten die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich zum Inhalt des Vortrages auszutauschen. Zu guter Letzt wurden die restlichen Cluster-Manuskripte vorgestellt und inhaltlich besprochen sowie ein Ausblick auf das nächste Verbundtreffen gegeben.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen des Landkreises Vorpommern-Greifswald bedanken sich herzlich für die Einladung und Organisation des 11. Verbundtreffens.

12. September 2022 – Ehrenamtstour – Halt auf Schloss Stolpe auf Usedom

Am Montag folgten die Ehrenamtskoordinator/-innen erneut im Rahmen der Ehrenamtstour einer Einladung der Ehrenamtsstiftung MV, des Parlamentarischen Staatsekretärs für Vorpommern und das östliche Mecklenburg und der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

Auf Schloss Stolpe wurde ein zweites Mal in diesem Rahmen im Landkreis Vorpommern-Greifswald zu Förderprogrammen, Fördermöglichkeiten und der Ehrenamtsunterstützung informiert.

Schloss Stolpe auf Usedom © Ulrike Bendt / LK V-G
Schloss Stolpe auf Usedom © Ulrike Bendt / LK V-G

Auch an dieser Station der Ehrenamtstour nutzten wieder viele ehrenamtlich Engagierte aus der Region die Gelegenheit, um mit den Fachleuten in das direkte Gespräch zu kommen.

Zusätzlich zu den Thementischen der Initiatoren hatte das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ einen Informationsstand. Neben dem Informieren zum Beratungs- und Unterstützungsangebot des Projektes generell, konnten die Ehrenamtskoordinator/-innen auch konkrete Anliegen der Ehrenamtlichen zu Fördermöglichkeiten und Projektvorhaben besprechen.

03. September 2022 – Leistungsschau in Pasewalk

Unter dem Motto „Messe für Vorpommern“ lud die Stadt Pasewalk zur 30. Leistungsschau ein. Das Projekt Hauptamt stärkt Ehrenamt nahm mit den Kolleg/-innen vom Welcome Center Stettiner Haff und der LEADER-Region „Stettiner Haff“ am Veranstaltungswochenende teil.

Viele Bürgerinnen und Bürger der Region besuchten die Veranstaltung, um sich über Angebote und Arbeitgeber/-innen innerhalb des Landkreises Vorpommern-Greifswald zu informieren, die Unterhaltungsangebote zu genießen sowie Freunde und Bekannte zu treffen.

Über den gemeinsamen Stand kamen die Vertreter/-innen des Landkreises mit vielen Besucher/-innen ins Gespräch, stellten die jeweiligen angebotenen Leistungen vor und hatten auch einige kleine Geschenke zu verteilen.

08. Juli 2022 - Abschlussveranstaltung der Projektzusammenarbeit im Sommersemester 2022 mit der Universität Greifswald

Auch im Sommersemester 2022 kam es zu einer erneuten Zusammenarbeit mit der Universität Greifswald und dem Projekt Hauptamt stärkt Ehrenamt. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf der Kommunikation des Ehrenamts. Die Studierenden der Universität Greifswald widmeten sich hierzu der Frage, wie die kommunikativen Ziele von ehrenamtlich Engagierten im Landkreis Vorpommern-Greifswald gut erreicht werden können. Zur Unterstützung der Seminararbeit stellte das Projekt den Kontakt zum Sonnenweg – Palliativverein in Vorpommern e.V. und dem Arbeitslosentreff Strasburg her.

Zum Projektabschluss am 08. Juli 2022 präsentierten die Studierenden ihre Handlungsempfehlungen für die Vereinskommunikation der zwei Vereine, jeweils mit dem Fokus auf verschiedenen kommunikativen Anliegen. Zu diesem Termin wurden auch die Vereinsvorsitzenden sowie die Ehrenamtskoordinator/-innen des Landkreises eingeladen. Mit großer Begeisterung folgten die Teilnehmenden den Präsentationen. Es wurde deutlich, dass alle Beteiligten von der Zusammenarbeit profitieren können. Die Studierenden bekamen die Möglichkeit, das bisher im Studium Gelernte praktisch anzuwenden. Die Vereine konnten wertvolle Anregungen für ihre Öffentlichkeitsarbeit mitnehmen und das Projekt erhielt viele Informationen für die Arbeit und Beratung von Vereinen.

05. Juli 2022 - Besuch bei der Torgelower Interessengemeinschaft Karlsfelde e.V.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen besuchten die Verantwortlichen der Torgelower Interessengemeinschaft Karlsfelde e.V., um mit diesen über geplante Vorhaben des Vereins zu sprechen und geeignete Fördermöglichkeiten aufzuzeigen. Der Verein bietet Torgelower Bürgerinnen und Bürgern einen Ort der Zusammenkunft. Die Mitglieder des Vereins engagieren sich vorwiegend im Bereich der Freizeitgestaltung.

Reisen zur Förderberatung © Ulrike Bendt / LK V-G
Reisen zur Förderberatung © Ulrike Bendt / LK V-G

Das Vereinsgebäude bietet die Möglichkeit des zwischenmenschlichen Austauschs, aber auch für gemütliche Runden an der Dartscheibe oder am Billardtisch.

Neben den Veranstaltungen und bisherigen Treffen, die im Vereinshaus abgehalten werden, sollen in Zukunft Angebote im Bereich Kraft- und Ausdauersport sowie des Kinderschwimmens geschaffen werden. Sportlich sind die Verantwortlichen des Vereins auch intensiv im Fußball als Trainer/-innen beziehungsweise Begleiter/-innen aktiv beim FC Vorwärts Drögeheide. Die Kinder werden mit den Bussen der Interessengemeinschaft zu den Spielen gefahren und können vorher im Vereinsheim zusammenkommen, um beispielsweise Mittag zu essen.

Im Fußballverein wird Integration gelebt, da hier ein Großteil der Kinder einen Migrationshintergrund hat und über den Sport ein Wir-Gefühl geschaffen wird. Den kleinen Fußballern wird durch den Sport Zusammenhalt und Diversität auf ganz natürlichem Weg vermittelt, was die Arbeit beim FC Vorwärts Drögeheide zum Vorbild in der Region macht.

02. Juli 2022 - Ehrenamtstour auf Schloss Bröllin - Engagiert für Engagierte

Am Samstag folgten die Mitarbeiter/-innen der Einladung der Ehrenamtsstiftung MV, des Parlamentarischen Staatsekretärs für Vorpommern und das östliche Mecklenburg und der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

Ehrenamtstour auf Schloss Bröllin © Jonas Hesse / LK V-G
Ehrenamtstour auf Schloss Bröllin © Jonas Hesse / LK V-G

Im schönen Schloss Bröllin wurde zu Förderprogrammen, Fördermöglichkeiten und der Ehrenamtsunterstützung informiert. Viele ehrenamtlich Engagierte nutzten diese Gelegenheit und nahmen an der Info-Veranstaltung bei sonnigen Temperaturen teil.

Nach einer Vorstellungsrunde der Akteur/-innen und deren Unterstützungsangeboten für das Ehrenamt, konnten die Teilnehmenden das direkte Gespräch mit den Fachleuten suchen.

Infostand Ehrenamtstour © Ulrike Bendt / LK V-G
Infostand Ehrenamtstour © Ulrike Bendt / LK V-G

Auch am Informationstand des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ wurde die Gelegenheit für einen persönlichen Austausch rege genutzt.

Neben dem Informieren zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der Projektmitarbeiter/-innen generell, wurden auch Beratungsgespräche zu Fördermöglichkeiten speziell zu den geplanten Vorhaben der Gesprächspartner/-innen durchgeführt.

29. Juni 2022 - Besuch beim Schützverein Jarmen 1854 e.V.

Bei schönstem Sonnenschein reisten die Ehrenamtskoordinator/-innen nach Zemmin bei Jarmen, um sich ein Bild von der vor Ort geleisteten Arbeit des Jarmener Schützenvereins zu machen. Während des Rundgangs über das große Vereinsgelände innerhalb des Zemminer Waldes, berichtete Alfred Koch, Vorsitzender des Schützenvereins, neben der Geschichte und Aktivitäten des Vereins auch über geplante Vorhaben.

Gelände Schützenverein Jarmen 1854 e.V. © Jonas Hesse / LK V-G
Gelände Schützenverein Jarmen 1854 e.V. © Jonas Hesse / LK V-G

Im Schützenverein Jarmen 1854 e.V. engagieren sich 32 Mitglieder und suchen passioniert nach Möglichkeiten, den Sport an der Waffe als Kulturgut zu bewahren. Gemeinsam mit den Mitarbeiter/-innen des Projektes wurde sich hierzu zu verschiedenen Fördermöglichkeiten für die Vereinsarbeit ausgetauscht.

Besonders spannend: der Schützenverein und unabhängige Engagierte führen auf dem Gelände regelmäßig Bildungsveranstaltungen für Schulklassen durch.

Naturlehrpfad © Jonas Hesse / LK V-G
Naturlehrpfad © Jonas Hesse / LK V-G

Ein Natur- und Erlebnispfad zeigt den Schülerinnen und Schülern an mehreren Stationen verschiedene Themenschwerpunkte auf. Neben einer Einführung in die Kräuter- und Vogelkunde, werden Ihnen auch die verschiedenen Waldbewohner am Boden vorgestellt. Großes Highlight ist die Station des Försters gemeinsam mit seinen Jagdhunden. Während den Kindern das Zubehör für Jäger/-in und Hund nähergebracht wird, darf auch mal die eine oder andere Hand die vierbeinigen Kollegen streicheln.

17. - 18. Juni 2022 - Fachtag Kultur in Loitz

Am vergangenen Wochenende fand der Fachtag Kultur im Ballsaal Tucholski sowie im KulturKonsum statt. In Loitz wurden innerhalb der idyllischen Anlage unter Mitarbeit des Projekts Hauptamt stärkt Ehrenamt und des Forums für Ländliche Entwicklung und Demografie Mecklenburg-Vorpommern zwei Veranstaltungstage abgehalten.

Eröffnung Fachtag Kultur 2022 © Sascha Koob / Kulturlandbüro
Eröffnung Fachtag Kultur 2022 © Sascha Koob / Kulturlandbüro

Im Mittelpunkt stand das Thema Partizipation durch Kunst und Kultur. Es wurde beispielhaft dargestellt, mit welchen Mitteln es gelingen kann, die inhaltliche Auseinandersetzung, den kreativen Austausch der Menschen vor Ort oder auch konkrete Mitwirkung zu aktivieren.

Mit dabei waren Katerina Schumacher vom Ministerium für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Mecklenburg-Vorpommern sowie Rebecca Seuser von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Maria Acs von der Ehrenamtsstiftung MV und Prof. Henning Bombeck vom Forum für Ländliche Entwicklung und Demografie Mecklenburg-Vorpommern.

Beratungsstand Hauptamt stärkt Ehrenamt © Sascha Koob / Kulturlandbüro
Beratungsstand Hauptamt stärkt Ehrenamt © Sascha Koob / Kulturlandbüro

Die teilnehmenden Akteure stellten die Arbeit ihrer jeweiligen Institution vor und gaben den Interessierten im Anschluss die Möglichkeit in Gesprächsräumen direkt mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.So machten die Besucherinnen und Besucher regen Gebrauch von dieser Möglichkeit und tauschten sich unter anderem mit den Ehrenamtskoordinator/-innen des beim Landkreis angesiedelten Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ und deren Kolleg/-innen der LEADER Regionen aus.

17. Juni 2022 - Teilnahme an der 1. Ehrenamtskonferenz MV

Anlässlich der ersten Ehrenamtskonferenz MV reisten die Projektmitarbeiter/-innen am 17. Juni 2022 nach Güstrow im Nachbarlandkreis Rostock.

Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow © Ulrike Bendt LK V-G
Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow © Ulrike Bendt LK V-G

Unter dem Motto „#Ehrenamt und Engagement professionell gemacht“ lud die Ehrenamtsstiftung MV in die Ausstellungsräume der Ernst Barlach Stiftung ein.

Frau Prof. Dr. Krüger und Frau Prof. Dr. Vogel präsentierten die Forschungsergebnisse des „Monitor Ehrenamt und Engagementförderung in Mecklenburg-Vorpommern 2022“, den die Hochschule Neubrandenburg im Auftrag der Ehrenamtsstiftung MV erhoben hat.

Ehrenamtsmonitor MV 2022 © Ulrike Bendt LK V-G
Ehrenamtsmonitor MV 2022 © Ulrike Bendt LK V-G

         

Mit Hilfe von empirischen Untersuchungen soll der Politik geholfen werden, die Bedarfe von ehrenamtlich Engagierten zu erkennen und Unterstützungsstrukturen regionalspezifisch aufzubauen.

Neben einer Führung durch die Ausstellung der Ernst Barlach Stiftung wurde sich im Anschluss über die engagementfördernden Maßnahmen der Ehrenamtsstiftung MV sowie der Wirksamkeit der Engagementförderlandschaft ausgetauscht. Ziel ist der Auf- und Ausbau eines gemeinsamen Netzwerkes, um die Angebote zur Förderung von Engagement in Mecklenburg-Vorpommern weiterzuentwickeln.

18. - 19. Mai 2022 - 10. Verbundtreffen "Hauptamt stärkt Ehrenamt" in Willingen/Upland

Bereits zum zehnten Mal fanden sich die 18 teilnehmenden Landkreise des Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ zu einem Verbundtreffen zusammen. Nach der Begrüßung durch den Deutschen Landkreistag sowie den Landrat des Kreises Waldeck-Frankenberg wurden am ersten Tag die jeweiligen Gliederungen der

Innestadt Willingen © Ulrike Bendt / LK V-G
Innestadt Willingen © Ulrike Bendt / LK V-G

Zuarbeiten von allen Clustern zur Handreichung vorgestellt und diskutiert. Mittels Gruppenarbeiten wurden Schwerpunkte verfeinert und Inhalte zu weiteren, für die Handreichung maßgeblichen Elemente, herausgearbeitet.

Ziel der Handreichung ist die Wissensvermittlung an Hauptamtliche in Bezug auf das Thema Ehrenamt, wobei die Erfahrungen aus dem Projekt direkten Einfluss auf das Schriftstück haben werden. In den Clustern arbeiten jeweils mehrere Landkreise zusammen, um zu den ihnen zugeteilten Themenbereichen verschriftlichte Beiträge zur Handreichung beizutragen.

Beim 10. Verbundtreffen lag der Fokus neben Fragen zum Inhalt der Texte, insbesondere an Veranstaltungstag 2, auf dem Gedankenaustausch zur grafischen Gestaltung und Umsetzung der Handreichung mit dazugehörigen Beispielentwürfen.

Willingen/Upland © Ulrike Bendt / LK V-G
Willingen/Upland © Ulrike Bendt / LK V-G

Zu diesem Punkt gab es einen regen Austausch unter der Leitung von Herrn Dr. Mempel, Pressesprecher des Deutschen Landkreistages. Das Vorstellen der ersten Entwürfe half in großem Maße bei der gedanklichen Visualisierung der einzelnen Absätze und Kapitel und machte die erforderliche Zuarbeit greifbarer.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen des Landkreises Vorpommern-Greifswald bedanken sich herzlich für die Organisation des Verbundtreffens und die Gastfreundschaft beim Landkreis Waldeck-Frankenberg.

12. April 2022 - Verleihung des Ehrenamtspreises 2021

Während der neunten Ehrenamtsauszeichnung des Landkreises wurden insgesamt 31 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet. Im Anklamer Theater konnte die Auszeichnungsveranstaltung, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, nun nachgeholt werden.

Die Veranstaltung hat uns auf eindrucksvoller Weise gezeigt, was das Ehrenamt für unsere Gesellschaft und insbesondere den Zusammenhalt sowie für die Entwicklung im Kreis Vorpommern-Greifswald bedeutet. Die Vielfältigkeit der einzelnen Betätigungsfelder der Engagierten und der Wille Menschen in Krisenzeiten beizustehen sind Inspiration und Motivation zugleich.

Preisverleihung Marius Denda U25 © Anke Radlof / LK V-G
Preisverleihung Marius Denda U25 © Anke Radlof / LK V-G

Unser Dank gilt dem Landrat Michael Sack und der Kreistagspräsidentin Sandra Nachtweih für die Ehrung der ehrenamtlich Engagierten, den Sponsoren für die Zurverfügungstellung der Präsente und natürlich allen ehrenamtlich Tätigen.

Nach der Ehrenamtsauszeichnung ist aber auch vor der Ehrenamtsauszeichnung. Deshalb können Interessierte bereits die Augen offenhalten, um demnächst beim Erscheinen des Aufrufs wieder fleißig Vorschläge für die Ehrenamtsauszeichnung 2022 einzureichen.


24. - 25. März 2022 – 9. Verbundtreffen „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ in Höxter


Schon zum neunten Mal fanden sich die 18 teilnehmenden Landkreise des Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ zum Verbundtreffen zusammen. Nach der Begrüßung durch den Landrat des Kreises Höxter sowie den Deutschen Landkreistag wurde am ersten Tag die jeweilige Zuarbeit der Ehrenamtskoordinator/-innen zur geplanten Handreichung diskutiert.

Höxter Rathaus © Jonas Hesse / LK V-G
Höxter Rathaus © Jonas Hesse / LK V-G

Ziel der Handreichung ist die Wissensvermittlung an Hauptamtliche in Bezug auf das Thema Ehrenamt, wobei die Erfahrungen aus dem Projekt direkten Einfluss auf das Schriftstück haben werden.

Beim 9. Verbundtreffen lag der Schwerpunkt, insbesondere an Veranstaltungstag 2, auf dem Thema „Einbindung externer Akteure“. Zu diesem Thema gab es zunächst ein Referat bezüglich der Gewinnung von Unternehmen für ehrenamtliches Engagement.

Höxter Landkreis © Jonas Hesse / LK V-G
Höxter Landkreis © Jonas Hesse / LK V-G

Anschließend erarbeiteten vier Gruppen Inhalte zu verschiedenen Aufgabenstellungen. Die Ergebnisse wurden den anderen Teilnehmenden vorgestellt und im Verbund diskutiert.

Die Ehrenamtskoordinator/-innen des Landkreises Vorpommern-Greifswald bedanken sich herzlich für die Organisation des Verbundtreffens und die Gastfreundschaft beim Landkreis Höxter.


19. Januar 2022 – Deutsch polnisches Netzwerktreffen

Unter dem Schwerpunkt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit fand am Mittwoch die digitale Netzwerkveranstaltung mit Teilnehmenden aus der Republik Polen statt. Der Aufbau und die Arbeit in einem Netzwerk sind im und für das Ehrenamt von essentieller Bedeutung. Aus diesem Grund veranstaltete das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald gemeinsam mit dem Service- und BeratungsCentrum Greifswald ein Netzwerktreffen zur Unterstützung des Ehrenamtes. 

Gemeinsam geht's einfach einfacher © Medienfabrik Greifswald
Gemeinsam geht's einfach einfacher © Medienfabrik Greifswald

Am 19. Januar 2022 kamen Vertreter/-innen von Vereinen und hauptamtlichen Anlaufstellen sowie Interessierte online zusammen. Um eine beidseitige Kommunikation zu gewährleisten, erfolgte eine simultane Übersetzung in die jeweilige Sprache. Mit Hilfe dieses Zusammenkommens konnte die vorhandene grenzübergreifende Zusammenarbeit gestärkt, aber auch die Entstehung neuer Kooperationen gefördert werden.Viele Vereine im Grenzgebiet beider Länder äußerten den Wunsch nach Kooperation mit Partnern im jeweils anderen Land, betonten dabei aber auch das Erfordernis von Unterstützung. 

Die hauptamtlichen Vertreter/-innen der Pomerania, der Stadt Pasewalk und das Bürgerbüro für polnische Vereine in Stettin präsentierten zu diesem Zweck ihre Angebote und stellten sich vor. Zudem berichteten Vereine aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald über Ihre Erfahrungen und die „Hürden“ in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit.

Auch das Team vom Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis Vorpommern-Greifswald stellte sich und seine Arbeit vor. Im Anschluss an die Präsentationen tauschten sich Ehrenamtliche untereinander und mit den hauptamtlich Tätigen aus. Durch das Treffen wurden neue Kontakte geknüpft und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen und Vereinen.

20. November 2021 - Vernetzungstreffen Kulturfördervereine mit Weiterbildungs-workshop

Am 20. November 2021 fand in der Musikschule Greifswald ein Vernetzungstreffen der Kulturfördervereine des Landkreises Vorpommern-Greifswald statt. Frau Ulrike Petzold vom Dachverband der Kulturfördervereine Deutschland e.V. (DAKU) hatte zu der Veranstaltung eingeladen.

Gemeinsam mit der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sowie dem Förderverein der Musikschule Greifswald und der Kreismusikschule Uecker-Randow will der DAKU die Kultufördervereine der Region unterstützen.

Musikschule Greifswald © Ulrike Bendt / LK V-G
Musikschule Greifswald © Ulrike Bendt / LK V-G

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen vor allem das Vernetzen und der Erfahrungsaustausch. Neben dem Vorstellen des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ gaben die Ehrenamtskoordinator/-Innen den Teilnehmenden einen Überblick zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten für ihre Fördervereine. Anschließend wurde sich in zwei Workshops zu den Themen der Mitgliedergewinnung sowie der Vereinsorganisation ausgetauscht.

Unter Federführung des Sachgebietes Kultur in unserem Landkreis soll im Jahr 2022 ein weiteres Treffen der Kulturfördervereine in unserer Region stattfinden.

23. Oktober 2021 – Tag der Vereine in Löcknitz

Tag der Vereine in Löcknitz © Nele Hartleben / LK V-G
Tag der Vereine in Löcknitz © Nele Hartleben / LK V-G

Mit einem tollen Programm präsentierten sich am Samstag insgesamt fünf Vereine in einem Zirkuszelt. Es wurde dabei sowohl sportlich, lehrreich als auch lustig. Der Judosportverein und die Zumbagruppe des SV Einheit Löcknitz e.V. gaben Einblicke in ihre Sportarten. Das örtliche Team der Sielmanns Natur-Ranger klärte die Gäste darüber auf, was sie für die Umwelt tun und wie auch jeder Bürger und jede Bürgerin sich im Kleinen einsetzen kann. Die Mitglieder der Osteoporosegruppe animierten die Anwesenden zur Freude an Bewegung und betonten die Wichtigkeit dieser für Erkrankte. Die Dörpschaft brachte das Publikum durch lustige Konversationen und Geschichten zum Lachen und lockerten die Veranstaltung auf.

Auch die Kolleginnen vom Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis haben sich und ihre Arbeit vorgestellt und konnten in den Austausch mit den Vereinsmitgliedern treten. Auf diese Weise wurden neue Kontakte geknüpft und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Vereinen.

23.-24 September 2021 - 7. Verbundtreffen "Hauptamt stärkt Ehrenamt" in Berlin

Zum siebten Verbundtreffen hatte der Deutsche Landkreistag alle 18 teilnehmenden Landkreise aus Deutschland nach Berlin geladen. Zur Freude aller Beteiligten konnte die Veranstaltung ohne Bildschirme und in Präsenz stattfinden. Beide Tage wurden mit spannenden Workshops gestaltet und zum regen Austausch genutzt.

7. Verbundtreffen in Berlin © Jonas Hesse / LK V-G
7. Verbundtreffen in Berlin © Jonas Hesse / LK V-G

In dem Projekt "Hauptamt stärkt Ehrenamt" wird bis Ende Dezember 2022 modellhaft erprobt, wie auf Landkreisebene nachhaltige Strukturen zur Stärkung des Ehrenamtes aufgebaut und verbessert werden können. Aus den gewonnenen Erkenntnissen der Verbundarbeit soll am Ende eine Handreichung für andere Landkreise entstehen, erarbeitet durch die Verbundteilnehmenden während der Projektlaufzeit.

Beim 7. Verbundtreffen lag der Schwerpunkt auf den Themen "Nutzung der digitalen Welt" und die "Ansprache besonderer Gruppen". In den Arbeitsgruppen wurde sich hierzu zu verschiedenen Aufgabenstellungen ausgetauscht. Die Ergebnisse wurden den Teilnehmern vorgestellt und im Verbund diskutiert.


20.-24. September 2021 - Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Rundfahrt durch Fahrenwalde © Nele Hartleben / LK V-G
Rundfahrt durch Fahrenwalde © Nele Hartleben / LK V-G

Insgesamt acht Dörfer und ein Verein haben am Kreiswettbewerb teilgenommen. In liebevoll und mit viel Mühe gestalteten Präsentationen wurden die Dörfer der Jury vorgestellt. In Dorfrundfahrten und –gängen konnte ein guter Eindruck vom Leben vor Ort erhalten werden. Auch besondere Präsentationsinhalte wie zum Beispiel Auftritte von Kindern der Kitas bereicherten die Woche und zauberten ein Lächeln auf die Gesichter.

Rundgang durch Zemmin © Nele Hartleben / LK V-G
Rundgang durch Zemmin © Nele Hartleben / LK V-G

Durch die Beurteilung verschiedener Themenbereiche konnten die Stellvertretenden der Dörfer darstellen, wie sich das Leben dort entwickelt und was für Pläne in Zukunft umgesetzt werden sollen.

Da das Ehrenamt ein wichtiges Thema für eine Dorfgemeinschaft ist, wurde Nele Hartleben als Stellvertreterin des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ in die Bewertungskommission aufgenommen und durfte an der Bereisung teilnehmen.


09. September 2021 - Fünfte Veranstaltung zur Eintragung ins Ehrenbuch

Im Zuge der letzten von insgesamt fünf Veranstaltungen konnten sich gestern die im Rahmen der Ehrenamtsauszeichnung 2020 ausgezeichneten Olaf Lesener und Horst Wicher in das Ehrenbuch des Landkreises Vorpommern-Greifswald eintragen.

v.l. Horst Wicher, Olaf Lesener © Anke Radlof / LK V-G
v.l. Horst Wicher, Olaf Lesener © Anke Radlof / LK V-G

Olaf Lesener engagiert sich auf vielfältige Weise für die Gemeinde Blankensee. Er betreut den Internetauftritt, ist Mitglied in der Gemeindevertretung sowie dem Dorfclub Blankensee und arbeitet im Gemeindekirchenrat mit. Die Deutsche Verkehrswacht Uecker Randow e.V. wird tatkräftig von Horst Wicher unterstützt, welcher dort auch als Moderator engagiert ist.

Die Ehrenamtsauszeichnung ist eine Veranstaltung zur Anerkennung und Würdigung des Ehrenamtes im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Ehrenamtlich Tätige können im Vorfeld dieser von anderen Personen beworben werden. Im Rahmen einer großen Veranstaltung werden daraufhin die durch eine Jury ausgewählten Auszuzeichnenden geehrt.


07. September 2021 - DemokraTisch: "Was braucht das Ehrenamt?"

v.l. Nele Hartleben, Andrea Heinig © Nele Hartleben / LK V-G
v.l. Nele Hartleben, Andrea Heinig © Nele Hartleben / LK V-G

Im Garten der STRAZE in Greifswald veranstalteten die Mitarbeiterinnen des Projektes im Rahmen der gleichnamigen Veranstaltungsreihe der „Partnerschaft für Demokratie“ einen DemokraTisch. Bei schönem Wetter und in toller Atmosphäre leiteten sie eine offene Gesprächsrunde zu der Frage „Was braucht das Ehrenamt?“. Die Teilnehmenden konnten im Zeitraum von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr ohne Anmeldung vorbeischauen und ihre Anliegen mit den Kolleginnen und anderen Anwesenden besprechen und diskutieren. Der so entstandene Austausch brachte sowohl für die Kolleginnen als auch die Ehrenamtlichen neue Erkenntnisse und half dabei einander noch besser zu verstehen.


04. September 2021 - Besuch beim Tierhof Sonnenschein e.V.

die Pferde des Hofes © Nele Hartleben / LK V-G
die Pferde des Hofes © Nele Hartleben / LK V-G

Einer Einladung zum Vereinsfest des Tierhof Sonnenschein e.V. folgend, waren die Mitarbeiterinnen des Projektes am vergangenen Wochenende vor Ort in Alt Negentin. Sie wurden herzlich von Mitgliedern und Vorsitzenden empfangen und bekamen einen Eindruck in die Arbeit vor Ort. In persönlichen Gesprächen konnten sie erfahren, welche Projekte aktuell geplant sind und worin hierbei Schwierigkeiten bestehen.

die Schweine Erna und Emma © Nele Hartleben / LK V-G
die Schweine Erna und Emma © Nele Hartleben / LK V-G


Auf dem Gnadenhof finden Tiere unterschiedlicher Herkunft und Art ein neues und endgültiges Zuhause. Die ehrenamtlich Engagierten pflegen nicht nur die Tiere, sondern bauen und renovieren zudem auf dem Hof. Sie sorgen dafür, dass die Tiere, welche oft aus schlechten Verhältnissen kommen, gesund werden und ein erfülltes weiteres Leben führen können.

Über den folgenden Link ist ein virtueller Besuch des Hofes möglich: www.tierhof-sonnenschein.de


01. September 2021 - Vierte Veranstaltung zur Eintragung Ehrenamtlicher ins Ehrenbuch des Landkreises

Im Zuge der vierten von insgesamt fünf Veranstaltungen konnten sich Anfang September in Ueckermünde erneut im Rahmen der Ehrenamtsauszeichnung 2020 ausgezeichnete Bürger/-innen in das Ehrenbuch des Landkreises Vorpommern-Greifswald eintragen. In kleiner Runde wurden die Ehrungen vorgenommen.

v.l. Thomas Eichstädt, Uta von Holtzendorff, Rüdiger Borneman, Kati Koska © Anke Radlof / LK V-G
v.l. Thomas Eichstädt, Uta von Holtzendorff, Rüdiger Borneman, Kati Koska © Anke Radlof / LK V-G

Die Ausgezeichneten engagieren sich für andere Menschen und unterstützen damit die Gesellschaft. Thomas Eichstädt trainiert mehrmals die Woche die Fußballmannschaft des AWO Jugendclubs FC Pio Torgelow und bringt Jugendliche verschiedener Nationen zusammen. Uta von Holtzendorff ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Vereins Hospizdienst Uecker-Randow e.V. und begleitet hier seit über zwanzig Jahren Menschen auf ihrem letzten Weg.

Im Förderverein Jugendsegelyacht Greif von Ueckermünde e.V. engagiert sich Rüdiger Bornemann und arbeitet dort unter anderem mit jungen Menschen. Kati Koska trainiert seit acht Jahren die Tanzgruppe „Diamonds“ in der Jugendberatungs- und Begegnungsstätte in Torgelow – Spechtberg. Sie vermittelt hierbei sowohl den Spaß am Tanzen als auch Werte wie Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.

Seine Wertschätzung für ehrenamtlich engagierte Menschen im Landkreis macht Landrat Michael Sack deutlich, wenn er sagt: „Sie sind es genau, die für unsere Menschen, für Andere, da sind, ihnen Hilfe geben und sie unterstützen. Dafür meinen ganz ganz herzlichen Dank.“


26. August 2021 - Veranstaltung einer Schulung zum Thema "Mitgliedergewinnung"

Ein Anliegen des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist die Vermittlung von hilfreichen und wichtigen Themen für die ehrenamtliche Arbeit.

Schulung zum Thema © Nele Hartleben / LK V-G
Schulung zum Thema © Nele Hartleben / LK V-G

Viele Vereine stehen vor der Problematik des Mitgliedermangels, weshalb sich die Besetzung offener Positionen oder auch die gesamte Vereinsarbeit schwierig gestalten kann. Es ist daher wichtig, Menschen für eine Mitarbeit zu begeistern und so neue Mitglieder zu gewinnen.

Um einen Beitrag hierzu leisten zu können, wurde gemeinsam mit Florian Brechtel vom Helferrat eine Schulung zu diesem Thema durchgeführt. Er vermittelte den Teilnehmenden, auf welche Weisen Menschen motiviert werden können sich zu engagieren und zeigte Möglichkeiten auf, wie dies umgesetzt werden kann. Zum ersten Mal konnten die Ehrenamtlichen dabei sowohl online als auch in Präsenz im Landkreisgebäude in Greifswald teilnehmen.

Die Unterlagen zur Veranstaltung stellt Florian Brechtel auch im Nachgang zur Verfügung. Interessierte können sich diese gern herunterladen und für die Arbeit im Verein nutzen.


24. August 2021 - Dritte Veranstaltung zur Eintragung Ehrenamtlicher ins Ehrenbuch des Landkreises

Im Rahmen der dritten von insgesamt fünf Veranstaltung, konnten sich gestern in Anklam erneut im Rahmen der Ehrenamtsauszeichnung 2020 ausgezeichnete Bürger/-innen in das Ehrenbuch des Landkreises Vorpommern-Greifswald eintragen. In den Räumlichkeiten des Landkreises wurde die Veranstaltung in kleiner Runde durchgeführt.

v.l. Klaus Kraft, Jutta Dinse und Siegfried Henck © Nele Hartleben / LK V-G
v.l. Klaus Kraft, Jutta Dinse und Siegfried Henck © Nele Hartleben / LK V-G

Die Ausgezeichneten engagieren sich in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Klaus Kraft setzt sich in der Tierrettung Greifswald e.V. ein und gibt seine Zeit, um rund um die Uhr für Tiere in Not einsatzbereit zu sein. Jutta Dinse agiert unter anderem seit mehreren Jahrzenten als ehrenamtlich Bürgermeisterin und engagiert sich für ihre Stadt und die dort lebenden Menschen. Siegfried Henck, der Vorsitzende des Hafenvereins Kamp e.V., setzte sich für die Instandhaltung des örtlichen Hafens eins und trägt zur Verschönerung des Dorfes bei.

Organisiert werden die Auszeichnungsveranstaltungen von den Mitarbeiterinnen des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Da die Ehrenamtsauszeichnung im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nur in reduzierter Form stattfinden konnte, soll den Ausgezeichneten auf diese Weise die ihnen zustehende Würdigung zukommen, und sie können sich ins Ehrenbuch des Landkreises eintragen.


17. August 2021 – Teilnahme an der Vereinssitzung in Strasburg

v.l. Nele Hartleben, Andrea Heinig © Nele Hartleben / LK V-G
v.l. Nele Hartleben, Andrea Heinig © Nele Hartleben / LK V-G

Einer Einladung der Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese folgend nahm das Team des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis Vorpommern-Greifswald an der Vereinssitzung der Stadt Strasburg teil. Vor rund zwanzig Vereinen konnten die Mitarbeiterinnen das Projekt vorstellen und ihre Arbeit für ehrenamtlich engagierte Menschen präsentieren.

In einer offenen Diskussionsrunde und persönlichen Gesprächen, bekamen die Vertreter/-innen der Vereine die Möglichkeit für sie wichtige Anliegen zu äußern und in den Austausch zu treten. So konnten die Kolleginnen zum Beispiel Anfragen für die Förderung von Projekten aufnehmen und Informationen über Anliegen der Wertschätzung von ehrenamtlicher Arbeit erlangen.


20. Juli 2021 - Zweite Veranstaltung zur Eintragung Ehrenamtlicher ins Ehrenbuch des Landkreises

In entspannter Atmosphäre konnten sich die nächsten, im Rahmen der Ehrenamtsauszeichnung 2020 ausgezeichneten Bürger und Bürgerinnen, in das Ehrenbuch des Landkreises eintragen. Im alten Kornspeicher der Stadt Wolgast fand die zweite von insgesamt fünf Veranstaltungen in Anwesenheit von Bürgermeister Stefan Weigler statt.

In einer Ansprache mit lobenden und wertschätzenden Worten sowie durch ein Präsent an die Ausgezeichneten, drückte er die Anerkennung für die Arbeit und das Engagement der Ehrenamtlichen aus.

v.l. Herr Oestreich, Herr Wegner, Frau Klein, Herr Weigler © Nele Hartleben / LK V-G
v.l. Herr Oestreich, Herr Wegner, Frau Klein, Herr Weigler © Nele Hartleben / LK V-G

Die Mitarbeiterinnen des Projektes „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis organisieren diese, um den Ausgezeichneten trotz Corona-Pandemie die ihnen zustehende Anerkennung zukommen zu lassen. Leider konnte die Ehrenamtsauszeichnung im letzten Jahr pandemiebedingt nur in reduzierter Form stattfinden. Aus diesem Grund war es nicht möglich alle Eintragungen vorzunehmen.

Das Ehrenamt ist im Landkreis von großer Bedeutung und genießt ein hohes Ansehen. Dies betonte Landrat Michael Sack: „Es ist so vielfältig, was wir an ehrenamtlichem Engagement in unserem Landkreis haben und es ist so schön, dass es Sie gibt und das Sie sich einbringen.“


30. Juni 2021 - Ehrenamtliche tragen sich ins Ehrenbuch des Landkreises ein

Ausgezeichnete Ehrenamtliche © Nele Hartleben / LK V-G
Ausgezeichnete Ehrenamtliche © Nele Hartleben / LK V-G

Im Rahmen der Ehrenamtsauszeichnung 2020 konnten sich jetzt die ersten der bereits im vergangenen Jahr ausgezeichneten Bürgerinnen und Bürger ins Ehrenbuch des Landkreises eintragen. In insgesamt fünf Veranstaltungen – organisiert von den Mitarbeiterinnen des Landkreis-Projekts „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ – soll dies allen Ausgezeichneten ermöglicht werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung der Ehrenamtsauszeichnung im Dezember 2020 in reduzierter Form stattfinden. Dies führte dazu, dass nicht alle Einträge in das Ehrenbuch des Landkreises erfolgen konnten. In entspannter Atmosphäre und kleiner Runde wurde dies nun nachgeholt, um den Engagierten trotz Pandemie die ihnen zustehende Anerkennung zukommen zu lassen.

Die Ehrenamtsauszeichnung ist eine Veranstaltung zur Anerkennung und Würdigung des Ehrenamtes im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Ehrenamtlich Tätige können im Vorfeld dieser von anderen Personen beworben werden. Im Rahmen einer großen Veranstaltung werden daraufhin die durch eine Jury ausgewählten Auszuzeichnenden geehrt.

Das Ehrenamt hat im Landkreis ein hohes Ansehen und ist von großer Wichtigkeit. Dies betonte Landrat Michael Sack: „Ich freue mich, dass wir Ihnen nun eine Möglichkeit geben können, sich in unser Buch einzuschreiben, denn wir wollen Ihnen Danke sagen. Danke für das Engagement im Sport, in der Kultur, im Sozialen, in der Politik, in der Feuerwehr.“

Zusammenarbeit mit der Universität Greifswald

Zusammenarbeit im Sommersemester 2022

Auch in 2022 arbeitet das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ mit der Universität Greifswald zusammen, um auf wissenschaftlicher Basis Ehrenamtliche zu unterstützen. Nachdem bereits im Jahr 2021 innerhalb eines Master-Seminars der Organisationskommunikation Kommunikationskonzepte durch Studierende erstellt wurden, ist es erneut gelungen Ehrenamt und Wissenschaft zusammenzubringen.

„Egal was Du kannst, Du kannst helfen.“ lautet der Name, der von Frau Dr. Henriette Mehlan angebotenen Übung, in deren Mittelpunkt das Entwickeln von Botschaften, die zum Ehrenamt bewegen, steht. Wie es gelingen kann, Menschen in Ihrer Entscheidung für ein Ehrenamt kommunikativ zu beeinflussen, soll insbesondere am Praxisbeispiel des Arbeitslosenverbands in Strasburg untersucht werden. Von der Persuasionsforschung über das Framing hin zur rhetorischen Argumentationslehre – werde diverse Ansätze zur Erkenntnisgewinnung herangezogen, wodurch letztendlich konkrete Lösungsansätze für Problemstellungen der Praxis entstehen sollen.

Im Seminar „Kampagnenkonzeption“, geleitet von Frau Milena Hödt, werden sich die Studierenden mit der Konzeption eigener Kampagnen beschäftigen und sich dabei Kenntnisse zu strategischer Kommunikation, Mediengestaltung, Mediaplanung und Zielgruppenanalyse aneignen. Das Seminar findet in Kooperation mit dem Sonnenweg - Palliativverein in Vorpommern e.V. statt, welcher Unterstützung bei der Gewinnung von Ehrenamtlichen braucht. Um den Ausschreibungs- und Bewerbungsprozess aus der freien Wirtschaft zu rekreieren, werden in Kleingruppen Kampagnen für den Verein konzipiert.

Es freut uns sehr, dass es erneut mit einer Zusammenarbeit des Projekts und der Universität Greifswald geklappt hat. Eine Verbindung zwischen Hauptamt, Wissenschaft und Ehrenamtlichen bedeutet einen Gewinn für alle Beteiligten und ermöglicht neben dem für die Mitgliedergewinnung bedeutsamen Wissenstransfer eine breitere öffentliche Sensibilisierung des Themas Ehrenamt im Landkreis insgesamt.

Zusammenarbeit im Sommersemester 2021

In einem Seminar des Masters Organisationskommunikation wurde zu Anliegen des Projektes geforscht. So wurden verschiedene Zielgruppen sowie die Bedürfnisse dieser untersucht. Die Studierenden erstellten in diesem Zuge unter Betreuung zweier Dozentinnen Kommunikationskonzepte, welche dem Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Landkreis Vorpommern-Greifswald zur Verfügung gestellt wurden.

Auch ein studentisches Pflichtpraktikum konnte realisiert werden. Eine Studierende bekam auf diese Weise Einblicke in das Berufsleben und konnte sich aktiv in der Projektarbeit einbringen und die Kolleginnen so unterstützen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Universität Greifswald entstanden auf der studentischen Plattform Nova mehrere Blogbeiträge über unser Projekt. Schauen Sie gerne rein und erfahren Sie mehr über die Arbeit! Die Texte sind unter https://nova-campus.de/blog/ abrufbar. Auch in der studentischen Zeitschrift webmoritz ist ein Artikel über unser Projekt zu lesen: https://webmoritz.de/2021/01/18/wir-staerken-ehrenamt-ein-neues-projekt-des-landkreises-zur-unterstuetzung-der-freiwillig-engagierten/