Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Landkreis Vorpommern-Greifswald

Seiteninhalt

Wer, Wie, Was wird versorgt?

Alle Punkte in der digitalen Karte werden über das Bundesförderprogramm versorgt.

Die Mindestbandbreiten, die wir als Landkreis fordern, sollen für private Anschlussnehmer 50Mbit/s und für gewerbliche Anschlussnehmer, sowie alle öffentlichen Einrichtungen 1Gbit/s betragen.

Wie ist der Bearbeitungsstand?

Projektgebiete/Ausbaugebiete

Die ersten 4 Projekte sind angelaufen.

Im Projekt VG 22-13 kam es bereits zur Vertragsunterzeichnung mit der Firma Antennentechnik Lubmin. Das Projekt befindet sich derzeit in der Bauphase.

In den Ausbaugebieten VG 22-12 und VG 22-14 haben am 20.12.2018 im Amt Züssow die Vertragsunterzeichnungen mit der Firma Landwerke MV Breitband GmbH Neustrelitz stattgefunden. Das Projekt befindet sich aktuell in der Bauphase.

In dem Projekt VG 23-24 ist die Vertragsreife ebefalls erreicht. Die Vertragsunterzeichnung hat am 19.12.2019 in Greifswald mit der Firma Landwerke MV Breitband GmbH stattgefunden.

Die Projektgebiete schlüsseln sich wie folgt auf:

VG22-12

  • Amt Züssow, Amt Anklam-Land mit den Gemeinden/Ämtern:

nach oben ↵

VG 22-13

nach oben ↵

VG 22-14

  • Amt Züssow, Amt Lubmin, Amt Am Peenestrom mit den Gemeinden/Ämtern:

nach oben ↵

VG 23-24

nach oben ↵


Für den Start der restlichen 12 Projektgebiete können wir derzeit noch keine konkreten Termine nennen. Die Auswertung der finalen Angebote in den Projektgebieten ist erfolgt. Die Antragskonkretisierung für den Bund wird derzeit erarbeitet und anschließend an das Land MV sowie an den Bund verschickt. Erst wenn beide zustimmen, kann eine Vertragsunterzeichnung realisiert werden.

Für 11 Projektgebiete haben wir im Juli 2019 die vorzeitige Baufreigabe erhalten. Diese Information ist an die Telekommunikationsunternehmen im Zeitraum vom 12. Juli 2019 bis 01. August 2019 weitergegeben worden. Sodass diese mit der entsprechenden Planung der Projektgebiete beginnen konnten und auch eine Mitverlegung von entsprechenden Leerrohren für den Breitbandausbau, bei laufenden Straßenbaumaßnahmen berücksichtigen können.

Die 12 Projektgebiete schlüsseln sich wie folgt auf:

VG 23-21

  • Amt Usedom-Nord, Amt Am Peenestrom, Amt Züssow mit den Gemeinden/Ämtern:

nach oben ↵

VG 23-22

  • Amt Usedom-Süd mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Benz   
    • Koserow   
    • Loddin   
    • Mellenthin   
    • Pudagla   
    • Ückeritz   

nach oben ↵

VG 23-23

  • Amt Züssow, Amt Usedom-Süd mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Dargen   
    • Garz   
    • Kamminke   
    • Korswandt   
    • Murchin   
    • Rankwitz   
    • Stolpe auf Usedom   
    • Usedom – Stadt   
    • Zirchow   

nach oben ↵

VG 24-36
  • Amt Löcknitz-Penkun mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Bergholz   
    • Blankensee   
    • Boock   
    • Glasow   
    • Grambow   
    • Krackow   
    • Nadrensee   
    • Penkun – Stadt   
    • Plöwen   
    • Ramin   

nach oben ↵

VG 24-37

  • Amt Landhagen mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Hinrichshagen   
    • Levenhagen   
    • Mesekenhagen   
    • Neuenkirchen   
    • Wackerow   

nach oben ↵

VG 24-38

  • Amt Landhagen, Amt Lubmin, Amt Züssow mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Behrenhoff   
    • Dargelin   
    • Dersekow   
    • Diedrichshagen   
    • Groß Kiesow   
    • Hanshagen   
    • Kemnitz   
    • Loissin   
    • Weitenhagen   

nach oben ↵

VG 25-02

  • Amt Jarmen-Tutow, Amt Peenetal-Loitz mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Alt Tellin   
    • Bentzin   
    • Daberkow   
    • Görmin   
    • Jarmen - Stadt   
    • Kruckow   
    • Loitz - Stadt   
    • Sassen-Trantow   
    • Tutow   
    • Völschow   

nach oben ↵

VG 25-06

  • Amt Am Stettiner Haff, Amt Ueckermünde mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Ahlbeck   
    • Altwarp   
    • Eggesin - Stadt   
    • Grambin   
    • Hintersee   
    • Leopoldshagen   
    • Liepgarten   
    • Lübs   
    • Luckow   
    • Meiersberg   
    • Mönkebude   
    • Ueckermünde - Stadt   
    • Vogelsag-Warsin   

nach oben ↵

VG 25-07

  • Amt Strasburg, Amt Torgelow-Ferdinandshof mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Altwigshagen   
    • Ferdinandshof   
    • Hammer a.d. Ücker   
    • Heinrichswalde   
    • Rothemühl   
    • Strasburg (Uckermark) - Stadt   
    • Torgelow - Stadt   
    • Wilhelmsburg   

nach oben ↵

VG 26-06

  • Amt Usedom-Nord, Amt Am Peenestrom, Amt Heringsdorf, Amt Anklam Stadt mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Anklam - Stadt   
    • Heringsdorf   
    • Lütow   
    • Trassenheide   
    • Zempin   
    • Zinnowitz   

nach oben ↵

VG 26-07

  • Amt Uecker-Randow-Tal, Amt Löcknitz-Penkun mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Brietzig  
    • Fahrenwalde  
    • Groß Luckow  
    • Jatznick  
    • Koblentz  
    • Krugsdorf  
    • Löcknitz  
    • Nieden  
    • Papendorf  
    • Polzow  
    • Schönwalde  
    • Rollwitz  
    • Rossow  
    • Rothenklempenow  
    • Viereck  
    • Zerrenthin  

nach oben ↵

 VG 28-05

  • Amt Am Peenestrom mit den Gemeinden/Ämtern:
    • Wolgast - Stadt  

nach oben ↵

Digitale Karte der Ausbaugebiete

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist in 15 Projektgebiete aufgeteilt, in denen sich die Ausbaugebiete befinden.

Die Projektgebiete können Sie der Karte auf der Hompage oder im GeoPortal des Landkreis Vorpommern-Greifswald entnehmen.

Aktuelle Infos

Wie erfahre ich, wann es losgeht?

Wenn die Verträge mit den TK-Anbietern unterschrieben sind, wird über die Amtsblätter der jeweiligen Ämter eine Information veröffentlicht.

Weiterhin ist es geplant, dass die jeweiligen TK-Unternehmen eine öffentliche Veranstaltung in den Gemeinden oder Ämtern durchführen und die weiteren Schritte erläutern.

Dieses geschieht durch eine gezielte Plakatierung bzw. durch Informationsbriefe an jeden Haushalt, in denen beschrieben ist, wann, wo und durch wen die Informationsveranstaltungen für die Einwohner geplant sind.

Häufig gestellte Fragen

Anbieterwechsel – ja oder nein

  • Es besteht kein Anschlusszwang.
  • Der geförderte Ausbau ist für Sie kostenfrei.
  • Sie können weiterhin mit ihrem bisherigen Diensteanbieter und dem alten Netz verbunden bleiben.
  • Bei Wechsel auf einen Glasfaseranschluss, können Sie mit dem alten oder dem neuen Diensteanbieter verhandeln.
  • Nicht geförderter Ausbau Wenden Sie sich bitte an das ausbauende Unternehmen, wenn Sie angeschlossen werden möchten.

Datenübertragungsrate/Bandbreite über Glasfaserkabel

Private Haushalte

  • min. 50 Mbit/s (im Downstream und Upstream)

Gewerbe und institutionelle Nachfrager

  • min. 1 Gbits/s

Begriffserklärung

  • HÜP = Hausübergabepunkt (digital)
  • APL = Abschlusspunkt Linientechnik (analog)
  • TKU = Telekommunikationsunternehmen

Flächen der Privatgrundstücke

  • Oberflächen werden wiederhergestellt

Anschluss bei kommendem Hausbau

  • Melden Sie sich bitte beim ausbauenden Telekommunikationsunternehmen.