Hilfsnavigation

Haffküste
© Achim Froitzheim / LK V-G 

Woche der Wiederbelebung "Prüfen.Rufen.Drücken" startet am 15. September in Ueckermünde

Schnelle Hilfe rettet Leben

Prüfen-Rufen-Drücken Bild 2

© Anke Radlof / LK V-G

Bei einem Kreislaufstillstand sind die Überlebenschancen des Betroffenen doppelt bis dreifach so hoch, wenn sofort eineHerzdruckmassage begonnen wird.

Damit es im Fall der Fälle klappt, dass sich Helfer trauen, mit einer Wiederbelebung zu beginnen und genau wissen, was zu tun ist – dafür sollen Bürgerinnen und Bürger während der Woche der Wiederbelebung für "Prüfen.Rufen.Drücken" sensibilisiert werden.

Die Aktionswoche beginnt am Sonnabend, 15. September, um 9 Uhr in Ueckermünde auf dem Marktplatz. Außerdem können Gäste des Tierparks in einem Pavillon an der Aktion teilnehmen.

Weitere Stationen sind:

Loitz
Marktplatz: Sonntag, 16. September, von 9 bis 19 Uhr

Heringsdorf
Platz des Friedens: Montag, 17. September, von 10 bis 16 Uhr

Pasewalk
Marktplatz: Dienstag, 18. September, von 9 bis 19 Uhr

Anklam
Marktplatz: Mittwoch, 19. September, von 8 bis 15 Uhr

Karlsburg
vor dem Krankenhaus: Donnerstag, 20. September, von 10 bis 16 Uhr

Wolgast
Marktplatz: Freitag, 21. September, von 9 bis19 Uhr

In der gesamten Zeit wird es in dem großen Zelt die Möglichkeit geben, sich zum Thema Herzstillstand und Reanimation zu informieren und individuelle Schulungen und Trainings an Reanimations-Modellen durchzuführen. Zu jeder vollen Stunde wird es zusätzlich einen Input-Vortrag im seminaristischem Charakter geben. Hier werden dann noch ein paar zusätzliche Informationen gegeben und anhand von Grafiken und Videosequenzen die Schritte erläutert.

"Prüfen.Rufen.Drücken" ist eine Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. in Kooperation mit dem German Resuscitation Council sowie der Stiftung Deutsche Anästhesiologie. Daher werden sich auch alle Anästhesien im Landkreis beteiligen. Die Schirmherrschaft trägt der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Der Gedanke hinter der Aktion ist:

Wiederbelebung ist viel einfacher als man denkt – man muss sich nur trauen. Jeder kann ein Leben retten, denn im Fall eines Herzkreislaufstillstandes zählt jede Minute. Studien konnten zeigen, dass das Überleben eines Herzkreislaufstillstandes signifikant gesteigert werden kann, wenn vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes schon mit einer Herzdruckmassage begonnen wird.

Und dies selbst dann, wenn der Rettungsdienst innerhalb on fünf Minuten eintrifft. Daher ist es wichtig, dass alle in der Bevölkerung wissen, wann und wie eine Herzdruckmassage durchgeführt werden muss. Weitere Informationen gibt es unter https://www.einlebenretten.de/ und https://www.wiederbelebung.de/aktuelles/.