Hilfsnavigation

Haffküste
© Achim Froitzheim / LK V-G 

Straßensperrung aufgrund von Bauarbeiten: Zwischen Krienke und Rankwitz wird die Fahrbahn asphaltiert

Autofahrer müssen ab dem 24. September zwischen Krienke und Rankwitz etwas Geduld mitbringen und mit Wartezeiten rechnen. Denn die Kreisstraße 34 erhält einen neuen Asphaltbelag und wird dafür halbseitig gesperrt.

Sperrung

© Rainer Sturm / PIXELIO

Zunächst werden die alten Befestigung gefräst und diverse Abräumarbeiten beginnen. Alle Anwohner und Anlieger werden gebeten, sich rechtzeitig darauf einzustellen und Rücksicht zu nehmen. Zudem wird die Durchfahrt für Lkw und Traktoren aufgrund der beengten Verhältnisse gegebenenfalls nicht zügig erfolgen und mit Wartezeiten verbunden sein. Nach Möglichkeit sollten Lieferungen per Lkw, beispielsweise Öl- und Gaslieferungen, Materiallieferungen, Möbeltransporte, Fäkalienabfuhren und Paketlieferungen verschoben beziehungsweise minimiert werden. Auch der Busverkehr wird nur begrenzt möglich sein.

Auf starke Behinderungen müssen sich Anwohner dann auf dieser Strecke in der Ferienwoche vom 8. bis zum 13. Oktober einstellen. In dieser Zeit wird die Fahrbahn für den Verkehr ganz gesperrt, um die Deckschicht in voller Breite einbauen zu können. Jeweils von 8 bis 16 Uhr wird keine Durchfahrt möglich sein. Eine Umleitung ist nicht vorhanden. Der Busverkehr der Usedomer Bäderbahn (UBB) wird ebenfalls nur ab beziehungsweise bis Krienke erfolgen. Rankwitz-Hafen, Rankwitz, Quilitz, Liepe, Grüssow, Reestow und Warthe werden in diesem Zeitraum nicht durch Busse angefahren werden können.

Damit der Anschluss an den Busverkehr in Krienke abgesichert werden kann, wird in der Dorfstraße (Ortseinfahrt vor der Kreuzung VG 36/Dorfstraße) in Fahrtrichtung Suckow eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Busse werden dann mangels anderer Wendemöglichkeiten aus Suckow kommend über Morgenitz und Krienke wenden. Ab dem 15. Oktober erfolgen dann die weiteren Arbeiten wieder unter halbseitiger Sperrung analog der vorbereitenden Arbeiten.

Insgesamt beginnen die Bauarbeiten auf der Kreisstraße VG 34 eine Woche früher als geplant und dauern aller Voraussicht nach bis zum 10. November. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald bittet um Verständnis. Die vorhandene geringe Fahrbahnbreite lässt keine andere Bauweise zu. Da sich die Kreisstraße in einem schlechten Zustand befindet, ist der Ausbau jedoch unbedingt erforderlich. Der Zeitraum der Herbstferien ist bewusst gewählt, da hier keine Schülerbeförderung notwendig und der Urlauberverkehr wesentlich geringer als in der Hauptsaison ist.