Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Veranstaltungskalender

Seiteninhalt

Veranstaltungskalender


Veranstaltung eintragen

Es wurden 73 Veranstaltungen gefunden







06.06.201917:00 bis 18:00 Uhr

Radikalisierung im digitalen Zeitalter

Soziale Medien wie Facebook, WhatsApp, Telegram und Instagram spielen eine wichtige Rolle bei Radikalisierungsprozessen. Akteure mit extremistischen Hintergrund verbreiten hier ihre Propaganda und versuchen neue Anhänger zu rekrutieren. Das Internet ermöglicht ihnen in einem durch Anonymität geschützten Raum einen direkten Austausch, Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten sowie eine weltweite Vernetzung.

Im Forschungsverbund Radikalisierung im digitalen Zeitalter Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention (RadigZ) untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler worüber im Internet kommuniziert wird und welche Auswirkungen dies auf einen Radikalisierungsprozess haben kann. Dafür analysieren sie rechtsextreme und salafistisch-jihadistische Gruppen-Kommunikationsprozesse. Ziel des Forschungsprojekts ist es zu klären, in welchem Ausmaß diese Prozesse zur Annahme radikaler sozialer Identitäten beitragen und das Fortschreiten der Radikalisierung befördern. Gleichzeitig sollen besonders relevante Denk- und Argumentationsfiguren identifiziert sowie die einflussreichsten Akteure der untersuchten Foren, Chats und Gruppen ermittelt werden.

Der Referent Prof. Dr. Stefan Harrendorf hat an der Universität Greifswald den Lehrstuhl für Kriminologie, Strafrecht, Strafprozessrecht und vergleichende Strafrechtswissenschaften inne. In seinemVortrag stellt er der interessierten Öffentlichkeit Zwischenergebnisse aus dem noch bis 2020 laufenden, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten, Projekt RadigZ vor.

Referent: Prof. Dr. Stefan Harrendorf
Veranstaltungsort: Konferenzraum der Sparkasse Anklam
Eintritt frei!








30.06.201919:30 bis 22:00 Uhr

Alexander Scheer, Andreas Dresen & Band

Der Film Gundermann erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet, ein Clown und ein Idealist ist - ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß.

Aber vor allem bewegen die Lieder von Gerhard Gundermann, die seit den 90er Jahren die Zuhörer zornig und traurig machten, die sie lachen und weinen ließen. Gundermann sprach vielen aus der Seele, da er wusste, was sie fühlten - vor allem konnte er es in Worte und Töne fassen. Er war einer der größten deutschen Songschreiber, meint Alexander Scheer. Keine Zeit mehr, Linda, Ich mache meinen Frieden, Alle oder keiner und Hier bin ich geboren sind einige seiner Songs.

Regisseur Andreas Dresen und Alexander Scheer, der Gundermann spielte und auch seine Songs im Film singt geben gemeinsam mit ihrer Band seit der Filmpremiere 2018 Konzerte.

Andreas Dresen, absolvierte ein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Für seinen ersten Kinofilm Stilles Land war auch das Theater Anklam Kulisse. Weitere Filme sind u.a. Halbe Treppe, Sommer vorm Balkon, Wolke 9 , Halt auf freier Strecke.

Alexander Scheer singt eigentlich seit dem Besuch des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums (Schwerpunkt Musik). Er drehte auch schon mit Freunden Filme. Alexander Haußmann entdeckte ihn für seinen Film Sonnenallee, in dem er die Hauptfigur Micha spielte. später arbeitete er u.a. am Schauspielhaus Bochum, an der Berliner Volksbühne unter Frank Castorf und verkörperte Keith Richards im Film Das wilde Leben.

Das Konzert ist teilbestuhlt. Es ist also auch Platz um die Musik beim Tanzen zu genießen.




03.07.201919:30 bis 23:00 Uhr

Ein seltsamer Heiliger oder ein irrer Duft nach Bibernell

In Trutzlaff, dem kleinen Dorf in Mecklenburg hat sich einiges verändert. Seit 1989, die Wende, auch dieses Dorf umkrempelte. Aber die Leute sind noch da. Mattes, der ehemalige Parteisekretär ist nun Bürgermeister. Angelika, die Mitarbeiterin aus der SED-Bezirksleitung ist jetzt CDU-Mitglied und Agrarreferentin der Landesregierung. Sie hat wieder einmal ihre Siebensachen bei Mattes gepackt - und das schon zum siebten Mal. Lydia, jetzt Geschäftsführerin, der Ex-LPG ist von Paul geschieden. Pastor Himmelsknecht ist selbstverständlich noch in Amt und Würden. Und sogar Monsignore Aventuro aus Rom taucht wieder auf. Ein Jahr lang hat er in einem Trappistenkloster Buße getan, aber nun wirkt er wieder in der Spezialabteilung zeitgenössische Mirakel des Vatikan.

Und es geht das Gerücht um, dass Graf Eugen von Trutz, der Enkel des ehemaligen Gutsbesitzers sich bei der Treuhand gemeldet habe und wolle, wie es Gesetz ist, die Ländereien seiner Familie zurück. Brüssel hat indes elf Hektar Acker stillgelegt, reicht aber dafür Subventionen aus. Aber da sprießt etwas auf dem amtlich stillgelegten Acker. Bibernell, das Heilkraut, das gegen Halsentzündungen, Grippe und Verdauungsstörungen helfen soll. Komisch, wieder so ein Wunder in Trutzlaff und dieser irre Duft....

Also sind alle Figuren aus Ein irrer Duft von frischem Heu wieder am Start und erzählen ihre Geschichten. Getreu Rudi Strahls augenzwinkernder Maxime Die Wende war furchtbar, aber so furchtbar wiederum auch nicht. Natürlich gibts wieder viele Hits, die das Geschehen mit Humor kommentieren.




05.07.201919:30 bis 23:00 Uhr

Ein seltsamer Heiliger oder ein irrer Duft nach Bibernell

In Trutzlaff, dem kleinen Dorf in Mecklenburg hat sich einiges verändert. Seit 1989, die Wende, auch dieses Dorf umkrempelte. Aber die Leute sind noch da. Mattes, der ehemalige Parteisekretär ist nun Bürgermeister. Angelika, die Mitarbeiterin aus der SED-Bezirksleitung ist jetzt CDU-Mitglied und Agrarreferentin der Landesregierung. Sie hat wieder einmal ihre Siebensachen bei Mattes gepackt - und das schon zum siebten Mal. Lydia, jetzt Geschäftsführerin, der Ex-LPG ist von Paul geschieden. Pastor Himmelsknecht ist selbstverständlich noch in Amt und Würden. Und sogar Monsignore Aventuro aus Rom taucht wieder auf. Ein Jahr lang hat er in einem Trappistenkloster Buße getan, aber nun wirkt er wieder in der Spezialabteilung zeitgenössische Mirakel des Vatikan.

Und es geht das Gerücht um, dass Graf Eugen von Trutz, der Enkel des ehemaligen Gutsbesitzers sich bei der Treuhand gemeldet habe und wolle, wie es Gesetz ist, die Ländereien seiner Familie zurück. Brüssel hat indes elf Hektar Acker stillgelegt, reicht aber dafür Subventionen aus. Aber da sprießt etwas auf dem amtlich stillgelegten Acker. Bibernell, das Heilkraut, das gegen Halsentzündungen, Grippe und Verdauungsstörungen helfen soll. Komisch, wieder so ein Wunder in Trutzlaff und dieser irre Duft....

Also sind alle Figuren aus Ein irrer Duft von frischem Heu wieder am Start und erzählen ihre Geschichten. Getreu Rudi Strahls augenzwinkernder Maxime Die Wende war furchtbar, aber so furchtbar wiederum auch nicht. Natürlich gibts wieder viele Hits, die das Geschehen mit Humor kommentieren.


06.07.201919:30 bis 23:00 Uhr

Ein seltsamer Heiliger oder ein irrer Duft nach Bibernell

In Trutzlaff, dem kleinen Dorf in Mecklenburg hat sich einiges verändert. Seit 1989, die Wende, auch dieses Dorf umkrempelte. Aber die Leute sind noch da. Mattes, der ehemalige Parteisekretär ist nun Bürgermeister. Angelika, die Mitarbeiterin aus der SED-Bezirksleitung ist jetzt CDU-Mitglied und Agrarreferentin der Landesregierung. Sie hat wieder einmal ihre Siebensachen bei Mattes gepackt - und das schon zum siebten Mal. Lydia, jetzt Geschäftsführerin, der Ex-LPG ist von Paul geschieden. Pastor Himmelsknecht ist selbstverständlich noch in Amt und Würden. Und sogar Monsignore Aventuro aus Rom taucht wieder auf. Ein Jahr lang hat er in einem Trappistenkloster Buße getan, aber nun wirkt er wieder in der Spezialabteilung zeitgenössische Mirakel des Vatikan.

Und es geht das Gerücht um, dass Graf Eugen von Trutz, der Enkel des ehemaligen Gutsbesitzers sich bei der Treuhand gemeldet habe und wolle, wie es Gesetz ist, die Ländereien seiner Familie zurück. Brüssel hat indes elf Hektar Acker stillgelegt, reicht aber dafür Subventionen aus. Aber da sprießt etwas auf dem amtlich stillgelegten Acker. Bibernell, das Heilkraut, das gegen Halsentzündungen, Grippe und Verdauungsstörungen helfen soll. Komisch, wieder so ein Wunder in Trutzlaff und dieser irre Duft....

Also sind alle Figuren aus Ein irrer Duft von frischem Heu wieder am Start und erzählen ihre Geschichten. Getreu Rudi Strahls augenzwinkernder Maxime Die Wende war furchtbar, aber so furchtbar wiederum auch nicht. Natürlich gibts wieder viele Hits, die das Geschehen mit Humor kommentieren.



07.07.201919:30 bis 22:00 Uhr

Rainald Grebe

Rainald Grebe ist wohl einer der vielseitigsten Bühnenkünstler der deutschsprachigen Unterhaltungsbranche. Er ist Autor, Dramaturg und Regisseur; Schauspieler, Comedian, Komponist und Liedersänger. Vor etwa zehn Jahren wurde er der breiten Masse mit seiner Hymne Brandenburg ein Begriff, tourte mit der Kapelle der Versöhnung durch das Land und rockte die Waldbühne in Berlin. 2018 inszenierte und schrieb er fontane.200 für die Berliner Schaubühne. Er ist vielseitig und überraschend. Pressestimmen aus ganz Deutschland geben einen kleinen Eindruck: Eine unbeschreibliche Melange aus Balladen, die er selbst fulminant am Flügel begleitet, und absurden Betrachtungen. (tz München) Irgendwie scheint die Logik seiner Gedanken nie von dieser Welt zu sein. Doppelbödig ist das alles nicht - mindestens sieben Böden lassen sich vermuten (Thüringer Allgemeine) Bei Grebe...ist das Abseitige Programm. Und wie er mit Kalauern und Sottisen, höherem Blödsinn, schwarzem Humor und Schlagerverhohnepipelung die hohe Kunst der Komik variiert, hat Klasse. (Frankfurter Allgemeine Zeitung) Absolut beeindruckend, wie Rainald Grebe im einen Moment krass überzeichnet, und beinahe im selben Augenblick tief berührt. (Siegener Zeitung)

Zum Programm können wir als Veranstalter noch nicht so viel sagen: Denn Solo Special wird eigens für die Insel Usedom gerade entwickelt.

Rainald Grebe machte sich Anfang der 90er Jahre aus Köln in die neuen Bundesländer auf. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch (Berlin) Puppenspiel und wurde Dramaturg, Schauspieler und Regisseur am Theaterhaus in Jena. Später tourte er mit Soloprogrammen und spielte sich bis 2015 mit dem Orchester der Versöhnung durch ganz Deutschland.


10.07.201919:30 bis 23:00 Uhr

Ein seltsamer Heiliger oder ein irrer Duft nach Bibernell

In Trutzlaff, dem kleinen Dorf in Mecklenburg hat sich einiges verändert. Seit 1989, die Wende, auch dieses Dorf umkrempelte. Aber die Leute sind noch da. Mattes, der ehemalige Parteisekretär ist nun Bürgermeister. Angelika, die Mitarbeiterin aus der SED-Bezirksleitung ist jetzt CDU-Mitglied und Agrarreferentin der Landesregierung. Sie hat wieder einmal ihre Siebensachen bei Mattes gepackt - und das schon zum siebten Mal. Lydia, jetzt Geschäftsführerin, der Ex-LPG ist von Paul geschieden. Pastor Himmelsknecht ist selbstverständlich noch in Amt und Würden. Und sogar Monsignore Aventuro aus Rom taucht wieder auf. Ein Jahr lang hat er in einem Trappistenkloster Buße getan, aber nun wirkt er wieder in der Spezialabteilung zeitgenössische Mirakel des Vatikan.

Und es geht das Gerücht um, dass Graf Eugen von Trutz, der Enkel des ehemaligen Gutsbesitzers sich bei der Treuhand gemeldet habe und wolle, wie es Gesetz ist, die Ländereien seiner Familie zurück. Brüssel hat indes elf Hektar Acker stillgelegt, reicht aber dafür Subventionen aus. Aber da sprießt etwas auf dem amtlich stillgelegten Acker. Bibernell, das Heilkraut, das gegen Halsentzündungen, Grippe und Verdauungsstörungen helfen soll. Komisch, wieder so ein Wunder in Trutzlaff und dieser irre Duft....

Also sind alle Figuren aus Ein irrer Duft von frischem Heu wieder am Start und erzählen ihre Geschichten. Getreu Rudi Strahls augenzwinkernder Maxime Die Wende war furchtbar, aber so furchtbar wiederum auch nicht. Natürlich gibts wieder viele Hits, die das Geschehen mit Humor kommentieren.