Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Flüchtlinge willkommen ...

Seiteninhalt

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hilft...

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Zustrom von Flüchtlingen stellt Verwaltung und Kommunen tagtäglich vor große Herausforderungen. Auch unser Landkreis war und ist Anlaufpunkt.

Es sind Männer, Frauen und Kinder aus Syrien, aus der Ukraine, aus Afghanistan, aus Eritrea, aus Ghana und Albanien.

Und egal aus welchen Gründen die Menschen zu uns kommen, wir müssen zusehen, dass wir sie alle menschenwürdig unterbringen und versorgen.

Ankommen...

Mit Stand vom 16. September 2015 befinden sich etwa 1.900 Flüchtlinge und Asylbewerber in Obhut des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Die Kreisverwaltung geht davon aus, dass die Anzahl der Flüchtlinge und Asylbewerber im Landkreis bis zum Jahresende auf mindestens 3.500 ansteigen wird.

Die zentrale Aufnahmeeinrichtung des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit einer Kapazität von 600 Plätzen befindet sich in Nostorf / Horst, im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Zuständige Behörde ist das Landesamt für Migration und Flüchtlingsangelegenheiten (AMF).

Alle Ankommenden müssen unverzüglich mit Unterkunft, Verpflegung, Dingen des persönlichen Bedarfs und notwendiger medizinischer Betreuung versorgt werden. Außerdem müssen schnell und effizient die rechtlich notwendigen Schritte im Asylverfahren eingeleitet werden.

Asylverfahren

Das Asylverfahren läuft in folgenden Schritten ab:

  • Antrag auf Asyl
  • Anhörung des/der AsylbewerberIn (bei Bedarf mit DolmetscherIn)
  • Prüfung des Einzelfalls durch Mitarbeiter des BAMF (Entscheider)
  • Entscheidung durch das BAMF

Asylbewerber mit anerkanntem Asylrecht oder mit anerkanntem Flüchtlingsschutz erhalten eine Aufenthaltserlaubnis von bis zu 3 Jahren, die unter bestimmten Voraussetzungen auch in eine unbefristete Niederlassungserlaubnis umgewandelt werden kann.

Gemeinschaftsunterkünfte

Asylbewerber oder asylberechtigte Personen bzw. Familien können in Gemeinschaftsunterkünften oder dezentral in Wohnungen untergebracht werden. Hierbei wird versucht, Familien mit schulpflichtigen Kindern möglichst schnell zu versorgen, damit den Kindern der Schulbesuch ermöglicht wird.

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald bestehen Gemeinschaftsunterkünfte in Wolgast, Greifswald und Torgelow.

Bislang wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald durch den Landkreis zur dezentralen Unterbringung der Flüchtlinge in zahlreichen Städten und Gemeinden Wohnungen angemietet und ausgestattet. Hier werden zentrale Orte mit einer guten Infrastruktur und Verkehrsanbindung bevorzugt.

Leistungen

Für die Gewährung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist das Sozialamt / SG Eingliederungshilfe/ Asylbewerberleistungen zuständig.

»Die leistungsberechtigten Personen erhalten Grundleistungen (§ 3 AsylbLG), die einen Barbedarf (Taschengeld bzw. Regelsatz), ggf. auch als Sachleistungen, sowie die Kosten der Unterkunft (Gemeinschaftsunterkunft oder Mietwohnung), Hausrat und Heizkosten beinhalten. Darüber hinaus werden Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft und Geburt (§ 4 AsylbLG) gewährt, da die Leistungsberechtigten in der Regel von der Gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen sind. Hinzu kommen sonstige Leistungen (§ 6 AsylbLG), z.B. besondere Bedarfe für Schwangere, Behinderte und Pflegebedürftige. Für die ersten 15 Monate des Aufenthaltes werden Grundleistungen nach § 3 AsylbLG gewährt.«

Quelle: Asylbewerberleistungsgesetz

Der Integrationsbeauftragte

Integrationsbeauftragter Ibrahim Al Najjar
Integrationsbeauftragter Ibrahim Al Najjar

Der Integrationsbeauftragte des Landkreises Vorpommern-Greifswald heißt Ibrahim Al Najjar. Als Integrationsbeauftragter unterstützt und berät er die Verwaltung sowie den politischen Raum in Flüchtlingsfragen. Ibrahim Al Najjar vertritt in seiner Funktion die Flüchtlingspolitik des Landkreises in der Öffentlichkeit.

Persönliches

Integrationsbeauftragter Ibrahim Al Najjar ist 47 Jahre alt, verheiratet. Er hat fünf Kinder und lebt in Greifswald. Als Geschäftsführer der Deutschen Arabischen Medizinischen Gesellschaft in Greifswald ist er als Dolmetscher und Übersetzer tätig. Darüber hinaus ist Al Najjar Mitglied der Bürgerschaft Greifswald und arbeitet aktiv im Netzwerk Vorpommern für Migration.

Arbeitsinhalte

Mitarbeit in Projekten mit Schwerpunkt auf Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Beschäftigung und Bildung Informations- und Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf die Flüchtlingspolitik des Landkreises Engagement für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben Beitrag zur Förderung des Verständnisses der Menschen mit verschiedensten kulturellen Hintergründen und unterschiedlichen Religionen

Zu erreichen ist Ibrahim Al Najjar in:

Greifswald, Spiegelsdorfer Wende Haus III
Handy: 0171 5683654
E-Mail: dezentrale-vg@web.de