Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Verwaltungslotse

Seiteninhalt

Pflegestützpunkte

Ein Pflegestützpunkt ist eine örtliche, regionale und neutrale Anlaufstelle für Pflegebedürftige bzw. deren Angehörige.

Träger dieser drei Pflegestützpunkte im Landkreis sind der Landkreis und die gesetzlichen Pflege- und Krankenkassen. Sie arbeiten als eine unabhängige und kostenlose Informations- und Koordinierungsstellen.

Der Landkreis vermittelt Sie stets weiter.

Aufgaben des Pflegestützpunktes

  • Der Pflegestützpunkt dient als erste Informations- und Anlaufstelle für ältere Menschen und deren Angehörige für alle Fragen rund um das Thema Pflege.
  • Betroffene, Angehörie und alle am Prozess beteiligten Personen werden träger- und anbieterübergreifend, wettbewerbsneutral beraten und betreut.
  • Der Pflegestützpunkt soll vorhandene regionale Strukturen vernetzen und Kooperationen aufbauen, um für pflegebedürftige Menschen eine abgestimmte Versorgung und Betreuung im jeweiligen Wohnquartier zu ermöglichen.
  • Alle Dienste die der Aufrechterhaltung des Lebens im eigenen Haushalt oder im Haushalt der privaten Pflegeperson dienen, werden hier gebündelt oder vermittelt.

Beratungsgrundsätze

  • Die Beratung ist trägerneutral, umfassend, kompetent und kostenlos.
  • Die Beratung erfolgt im Pflegestützpunkt, auf Wunsch auch zu Hause.
  • Beratungstermine können auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.
  • Die Beratung kann allein oder auf Wunsch gemeinsam mit einer Person des Vertrauens stattfinden.
  • Beratung und Unterstützung erfolgt so lange, bis alle Fragen geklärt sind und eine individuell tragfähige Lösung gefunden ist.

Rechtsgrundlagen

Die Pflegestützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern sind trägerübergreifende Einrichtungen auf der Grundlage der §§ 7a, 92c SGB XI (bis 31.12.2015) bzw. § 7c SGB XI (ab 01.01.2016).

Mit der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales und Gesundheit zur Einrichtung von Pflegestützpunkten im Land Mecklenburg-Vorpommern vom 11. August 2010 – IX 430 - (Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern 2010, Nummer 36 Seite 571) ist nach (alt) § 92c Abs. 1 SGB XI für das Land Mecklenburg-Vorpommern bestimmt worden, dass die Pflegekassen und Krankenkassen Pflegestützpunkte zur wohnortnahen Beratung, Versorgung und Betreuung der Versicherten einrichten.

Die Pflegestützpunkte stehen in einer gemeinsamen Trägerschaft aller Pflege- und Krankenkassen und einzelnen Kommunen im Land Mecklenburg-Vorpommern.

Bürgertelefon zum Corona-Virus: 03834 8760-2300
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr
Unternehmerhotline 03834 8760-2500
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

Aktuelles zum CORONA-Virus