Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Verwaltungslotse

Seiteninhalt

Ausländer- und Asylangelegenheiten

Ansprechpartner am Standort Pasewalk

Beschreibung der Dienstleistung

Das deutsche Asylrecht für politisch Verfolgte ist in Deutschland ein Grundrecht, das in Artikel 16a Grundgesetz verankert ist. Die Entscheidung über die Anerkennung politisch Verfolgter als Asylberechtigte fällt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg mit seinen verschiedenen Außenstellen. Das Verfahren richtet sich nach dem Asylverfahrensgesetz.

Dem Asylbewerber ist während der Durchführung des Asylverfahrens der Aufenthalt im Bundesgebiet gestattet. Hierzu erhält er eine Aufenthaltsgestattung, die allerdings keinen Aufenthaltstitel darstellt. Die Aufenthaltsgestattung ist räumlich beschränkt auf einen Ort, den die zuständigen Behörden festlegen. Die Maßnahme kann auch mit behördlichen Auflagen versehen werden.

Die Aufenthaltsgestattung erlischt, wenn die Ablehnung des Asylantrags bestandskräftig geworden ist. Im Falle einer Ablehnung des Asylantrags als "offensichtlich unbegründet" (§ 30 Asylverfahrensgesetz) erlischt die Aufenthaltsgestattung bereits vor der bestandskräftigen Ablehnung des Asylantrags, mit der Folge, dass der Asylbewerber ein etwaiges Gerichtsverfahren gegen die Ablehnung vom Ausland aus weiter betreiben muss.

Verfahrensweise

  • Ausstellung von Aufenthaltserlaubnissen–EU für Familienangehörige von Unionsbürgern, die nicht selbst die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union haben
  • Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln für Ausländer, die keine Staatsangehörigkeit der Staaten der Europäischen Union besitzen
  • Durchführung von Visa-Verfahren in Zusammenarbeit mit deutschen Vertretungen im Ausland für den befristeten oder unbefristeten Aufenthalt (Familienzusammenführung, Eheschließung, Arbeitsaufenthalte, Au-Pair-Aufenthalte) in Deutschland
  • Ausstellung von Reisedokumenten, Reiseausweisen, Ausweisersatzpapieren oder Duldungen in besonderen Einzelfällen
  • Entgegennahme von Verpflichtungserklärungen (Einladungen für Besucheraufenthalte) Verlängerung von Touristenvisa in besonderen Einzelfällen (höhere Gewalt / Reiseunfähigkeit)
  • Beratung, Organisation und Finanzierung von Weiter- oder Heimreisen mittelloser Ausländer oder ausreisepflichtiger Ausländer
  • Prüfung der Berechtigung/Verpflichtung zur Teilnahme an Integrationskursen nach der Integrationskursverordnung
  • Welcome Centre für international mobile Wissenschaftler der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Auswärtigen Amtes

Gebühren

Die im Bereich der Asylangelegenheiten zu erhebenden Gebühren richten sich nach den Vorgaben der Aufenthaltsverordnung.

Benötigte Unterlagen

Bei jeder Vorsprache oder Antragstellung benötigen wir die Aufenthaltsgestattung, die Duldung, gegebenfalls den Pass oder sonstige Identitätsnachweise, um tätig werden zu können. Die Vorlage weiterer bestimmter Unterlagen kann nur im Einzelfall festgelegt werden.

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Sprachmittlung Vorpommern

Wozu Sprachmittlung?

Sprachmittlung ist notwendig und hilfreich, wenn Sie Gespräche mit Zugewanderten planen und

  • sicher sein möchten, dass Sie richtig verstehen und verstanden werden.
  • kulturelle oder religiöse Aspekte im Gespräch wirksam sein könnten.
  • Sie Rechte und Pflichten, komplexe oder belastende Informationen vermitteln müssen.
  • das Gespräch finanzielle Auswirkungen oder Folgen für die berufliche Laufbahn ihres Gegenübers haben kann.

SprachmittlerInnen sind zur Wahrung folgender Grundsätze verpflichtet:

  • Schweigepflicht
  • Professionalität
  • Allparteilichkeit
  • Neutralität
  • Transparenz
  • Vollständigkeit

Unser Angebot umfasst:

  • Sprachmittlung vor Ort (face to face)
  • telefonische Sprachmittlung (z.B. bei kurzfristigem Bedarf oder langen Anfahrtswegen)
  • schriftliche Übersetzungen (z.B. Informationsbroschüren, Einladungen)

Wie buchen?

Über das Auftragsformular können Sie ganz bequem online anfragen: https://www.dienhong.de/sprachmittlung-vorpommern/

Unsere Vermittlungszentrale nimmt umgehend mit Ihnen Kontakt auf und teilt Ihnen die Modalitäten des Einsatzes mit.

Fragen?

Viktoryia Yepanchyntseva
E-Mail: sprachmittlung-vorpommern@dienhong.de
Telefon: 0381 7698305

Alle aktuellen Informationen zur Corona-Lage finden Sie hier.

Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald

03834 8760-2300 +++ E-Mail: corona@kreis-vg.de +++ Montag bis Freitag 08:00-16:00 Uhr;

Sonnabend und Sonntag 08:00-12:00 Uhr

Sollten alle Leitungen belegt sein, haben Sie bitte etwas Geduld oder übermitteln Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail: corona@kreis-vg.de!

Hochrisikogebiet - verschärfte Schutzmaßnahmen an Kindertagesstätten und Schulen im Landkreis Vorpommern-Greifswald ab 25.01.2021

Melde- und Mitwirkungspflicht für positiv getestete Personen und ihre Kontaktpersonen:

  • gemäß Allgemeinverfügung vom 14. Januar 2021
  • hier finden Sie alle erforderlichen Informationen und Auflagen für Betroffene und Beteiligte

Senden Sie das Formular bitte an hygiene@kreis-vg.de.

Melde- und Quarantänepflicht für Reiserückkehrer/Einreisende aus Risikogebieten:

Selbstmeldung für Reiserückkehrer

für Einreisende/Rückreisende zur Abstimmung aller erforderlichen Maßnahmen.

Mehr Informationen stehen hier bereit.

Dokumente und Hinweise zur Quarantäne