Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt
14.09.2020

Illegale Müllentsorgung in der Gemeinde Kruckow: Landkreis bittet um Mithilfe

Der Landkreis bittet dringend um Unterstützung, um den Verursacher einer illegalen Müllentsorgung bei Kruckow zu finden.

Illegale Müllentsorgung
Illegale Müllentsorgung

Der unteren Abfallbehörde wurde vom Amt Jarmen-Tutow die illegale Ablagerung von fünf Heizungsölbehältern gemeldet. Bei der Polizei wurde Strafanzeige gestellt.

"Die untere Abfallbehörde hat die Ermittlung zum Verursacher aufgenommen. Hierzu werden Aufdrucke auf den Behältern geprüft und ausgewertet. Im vorliegenden Fall wurde offensichtlich eine Heizanlage erneuert und anschließend die Behälter einfach im Wald entsorgt", so Maik Fürst, Sachgebietsleiter Abfallwirtschaft/Immissionsschutz und Bodenschutz beim Landkreis Vorpommern-Greifswald.

"Illegale Müllentsorgung ist kein Kavaliersdelikt", betont Vize-Landrat Jörg Hasselmann, "Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren, achtsam mit ihrer Umwelt umzugehen und das Fehlverhalten einzelner nicht stillschweigend zu dulden."

Wer Hinweise hat, kann sich beim Landkreis melden. Die untere Abfallbehörde ist unter der Telefonnummer: 03834 8760-3240 oder E-Mail: abfall@kreis-vg.de zu erreichen.

Zum Hintergrund: Grundstückseigentümer, Städte und Gemeinden sowie der Landkreis unternehmen jedes Jahr große Anstrengungen, um die Hinterlassenschaften einzelner Personen zu beseitigen. Dazu kommt, dass sich aus kleineren Ablagerungen erfahrungsgemäß schnell größere wilde Müllkippen entwickeln würden. Dies verärgert nicht nur die Bürger, sondern kann auch erheblichen Schaden anrichten. Wer so handelt, muss mindestens mit einem Bußgeld und einer Beräumungsanordnung rechnen. Unter Umständen liegt sogar eine Straftatbestand vor, wenn es sich um gefährliche Abfälle handelt.

Abfälle, die keinem Verursacher zugeordnet werden können, sind durch den Grundstückseigentümer einzusammeln und gemäß Abfallgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern durch den Landkreis zu entsorgen. Die Kosten dafür belasten den Abfallgebührenhaushalt der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Dabei ist die Entsorgung von Abfällen in der freien Natur vollkommen unnötig. Neben den regelmäßigen und flächendeckenden Sammlungen für Rest- und Bioabfall, Papier, Verpackungen, Baum- und Strauchschnitt sowie für Schadstoffe stehen auch zentrale Annahmestellen oder Sammeleinrichtungen für die ordnungsgemäße Entsorgung aller Abfallarten bereit. Sperrmüll kann man zweimal jährlich abholen lassen oder genau wie anderen Abfall an den 17 Wertstoffhöfen in unserem Landkreis abgeben.

Weitere Informationen zur Abfallentsorgung gibt es unter www.vevg-karlsburg.de.

Seite zurück

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*

besteht gemäß geltender Quarantäneverordnung eine Absonderungs- und Meldepflicht. Bitte melden Sie sich zur Abstimmung weiterer Schritte (Testpflicht/Quarantäne) bei unserem Bürgertelefon. Übersenden Sie zur Kontaktaufnahme bitte das nachstehende Formular. 

Merkblatt zum Verhalten bei Quarantäne

Nutzer der Corona-Warn-App, die die Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, melden sich bitte ebenfalls dort.

Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
E-Mail: corona@kreis-vg.de
Montag bis Freitag: 08:00-16:00 Uhr
Sonnabend und Sonntag: 10:00-14:00 Uhr

Das Abstrichzentrum des Landkreises Vorpommern-Greifswald am Standort Pasewalk der Kreisverwaltung, An der Kürassierkaserne 9, ist von Montag bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Das Abstrichzentrum der Universitätsmedizin Greifswald, Fleischmann Straße 8, 17489 Greifswald öffnet von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr (medizinisches Personal: 9-14 Uhr) und  Sonnabend und Sonntag von 10:00 bis 12:00 Uhr.

*) Die Einstufung internationales Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird durch das Robert-Koch-Institut auf der Internetseite https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete veröffentlicht.

Gebiete mit erhöhter COVID-Aktivität in Deutschland (inländische Risikogebiete) werden auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales M-V (https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie) veröffentlicht.

Aktuelles zum CORONA-Virus