Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt
02.02.2024

Eigenbetrieb Rettungsdienst stellt drei neue Krankentransportwagen in Betrieb

Der Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald hat dem DRK-Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald e. V. als beauftragtem Leistungserbringer im öffentlichen Rettungsdienst im Rahmen einer Ersatzbeschaffung drei neue Krankentransportwagen zur Verfügung gestellt.

IMG_1902
IMG_1902

Die drei neuen Fahrzeuge vom Typ Mercedes-Benz Sprinter sind für die Standorte Greifswald und Anklam bestimmt. Die Investitionskosten belaufen sich pro Fahrzeug auf rund 133.000 Euro. „Die Anschaffung dieser Fahrzeuge wird, wie der öffentliche Rettungsdienst allgemein, vollständig von den Sozialleistungsträgern refinanziert“, betont Landrat Michael Sack. „Mit den neuen Fahrzeugen werden sowohl die Bedingungen für die Patientinnen und Patienten als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst verbessert.“

Bei dieser Ersatzbeschaffung handelt es sich um Krankentransportwagen, kurz KTW, die in ihrer Funktion Patienten befördern, die aufgrund ihres Gesundheitszustands medizinische Betreuung während des Transports benötigen. Sie sind nach dem aktuellen Fahrzeugkonzept des Eigenbetriebes Rettungsdienst beschafft worden. „Der Fahrzeugausbau wurde in Zusammenarbeit mit dem Leistungserbringer nach Aspekten der Patientenversorgung, der Arbeitssicherheit sowie der Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr geplant“, erläutert Dr. Timm Laslo, Leiter des Eigenbetriebes Rettungsdienst. „Neu sind etwa die Stehhöhe von 1,90 m, die die Versorgung am Patienten im Fahrzeug erleichtert und das Heckwarnsystem, welches die Mitarbeiter beim Be- und Entladevorgang des Patienten zusätzlich bei Tag und Nacht absichert“, so Laslo.

IMG_1949
IMG_1949

Der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Ostvorpommern-Greifswald e.V., Thomas Pohlers erklärt: „Wir freuen uns, dass die neuen Krankentransportwagen ihren Dienst aufnehmen. Sie sind eine wichtige Investition in die Zukunft des Rettungsdienstes, in eine noch sicherere Patientenversorgung und verbesserte Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter.“

Sven Hennings, Rettungsdienstleiter im DRK-Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald e.V. ergänzt: „Großer Mehrwert der Fahrzeuge ist, dass die körperliche Belastung durch die technischen Neuerungen deutlich sinkt. Durch elektro-hydraulische Elemente im Bereich der Rampe, der Trage und des Tragestuhls entfallen schwere Hebetätigkeiten. Außerdem erreichen wir mit den Fahrzeugen neue Standards, was die Einheitlichkeit betrifft. Durch eine identische Grundausstattung im KTW-Bereich weiß jeder Mitarbeiter, unabhängig von der Rettungswache, wo was zu finden ist.“

Die Auslieferung der drei neuen KTW bildet den Auftakt zur Erneuerung der gesamten Krankentransportwagenflotte des Landkreises Vorpommern-Greifswald im Jahr 2024.

IMG_1971
IMG_1971

Seite zurück