Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt
27.05.2020

Saisonbeginn: Gesundheitsamt prüft Wasserqualität an Badestellen im Landkreis bis zum 20. Juni

Baden ist natürlich schon vorher möglich

Die Qualität unseres Badewassers wird in diesem Jahr aufgrund einer landesweiten Festlegung infolge der Corona-Pandemie etwas später kontrolliert als in der Vorjahren.

Badewasserkontrolleure vor der Seebrücke Ahlbeck © Anke Radlof / LK V-G
Badewasserkontrolleure vor der Seebrücke Ahlbeck © Anke Radlof / LK V-G

Baden ist natürlich dennoch möglich – die Ostsee hat inzwischen 13 Grad. In unseren Binnenseen sind es um die 15 Grad Celsius.

Wer allerdings lieber in amtlich geprüftes Wasser steigen möchte, muss sich bis zum 20. Juni gedulden. Bis dahin haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des kreislichen Gesundheitsamtes an 58 Badestellen im Landkreis Vorpommern-Greifswald geprüft, ob Wasser und Umgebung für alles Wasserratten in Ordnung sind.

Bei den Kontrollen werden der ph-Wert ermittelt und zusätzlich im Bodden und in den Binnenseen die Sichttiefe des Wassers. Zudem schauen die Experten, ob es Verschmutzungen gibt. Geprüft werden unter anderem auch Färbung, Geruch und eventuelle Schaumbildung des Wassers. Und es wird eine Probe (250 ml) an einer Stelle genommen, an der das Wasser ungefähr einen Meter tief ist – und dort etwa 30 Zentimeter unter der Oberfläche. Diese wird unter anderem auf Bakterien untersucht. Zu jeder Kontrolle vor Ort gehört außerdem die Besichtigung der Badestelle, also wie es um die Strandsauberkeit bestellt ist.

Die Badewasserkontrolle erfolgt während der Saison im Abstand von vier Wochen. Die Ergebnisse der Untersuchungen sind auf folgender Internetseite zu sehen: www.badewasser-mv.de.

Folgende 39 Badestellen werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Anklam und Greifswald kontrolliert:

    • Ostseeküste der Insel Usedom: Karlshagen (Campingplatz und Hauptstrand), Trassenheide (Hauptstrand und Campingplatz), Zinnowitz (Hauptzugang und Campingplatz), Zempin (Hauptzugang), Koserow (Kurplatz), Koserow (FKK-Parkplatz), Kölpinsee (Hauptstrand), Ückeritz (Campingplatz und DLRG), Bansin (Seebrücke und Langenberg), Heringsdorf (Seebrücke und Sportstrand), Ahlbeck (Seebrücke und Sportferienpark)
    • Am Peenestrom: Usedom, Wolgast (Dreilindengrund), Freest, Krienke
    • Krumminer Wiek: Lütow (Campingplatz)
    • Greifswalder Bodden: Lubmin (Seebrücke, Waldheide und Teufelsstein), Gahlkow, Loissin (Rettungsturm), Ludwigsburg, Strandbad Eldena, Badestelle Riems
    • Binnenland: Gützkow (Kosenowsee), Pinnower See, Wolgastsee in Korswandt, Hohensee, Berliner See in Buggenhagen, Kiessee in Zarrenthin, Freibad Loitz und Badestelle Peenekanal in Loitz


Folgende 19 Badestellen werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Pasewalk kontrolliert:

    • Binnenland: Stadtsee Strasburg, Schmiedegrundsee Neuensund, Erdkuhle Jatznick, Kiessee Krugsdorf, Haussee Rothenklempenow, Löcknitzer See, Kutzow-See Plöwen, Obersee Blankensee, Altwigshagener See, Schlosssee Penkun, Ludwigshofer See (überwacht, aber nicht mehr in der Badewasserkarte)
    • Küste Stettiner Haff: Altwarp (Dorf und Siedlung), Vogelsang, Bellin, Ueckermünde, Grambin, Mönkebude.
    • Regelmäßig überprüft wird außerdem der Neuwarper See in Rieth.


Sollten den Bürgerinnen und Bürgern andere Gewässer bekannt sein, in denen viel gebadet wird, kann dies beim Gesundheitsamt gemeldet werden.

Da trotz regelmäßiger Überwachung nicht alle Risiken beim Aufenthalt in natürlichen Gewässern ausgeschlossen werden können, hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales Flyer zum Baden im Meer sowie zum Baden in Seen erarbeitet, die im Internet unter www.lagus.mv-regierung.de aufgerufen werden können.

Weitere detaillierte Informationen zu den einzelnen Badegewässern sind der Badegewässerkarte unter www.badewasser-mv.de zu entnehmen.

Kontakt:
Standort Greifswald: Telefon: 03834 8760-2401, Fax: 03834 87609032
Standort Anklam: Telefon: 03834 8760-2422, Fax: 03834 87609022,
Standort Pasewalk: Telefon: 03834 8760-2468, Fax: 03834 87609024

Per E-Mail sind die Mitarbeiter erreichbar unter: gesundheitsamt@kreis-vg.de

Seite zurück

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*
besteht eine Meldepflicht. Nutzer der Corona-Warn-App, die eine Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, sollten ebenfalls beim Bürgertelefon anrufen.
Bitte melden Sie sich beim 
                         Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
                         E-Mail: corona@kreis-vg.de
                         Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

*Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 der geltenden SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Siehe Pressemitteilung vom 17.06.2020 unter www.kreis-vg.de

Aktuelles zum CORONA-Virus