Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt

Generaldirektor für Regionalpolitik bei der Europäischen Kommission zu Besuch in Greifswald

Kreislogo Platzhalterbild
Kreislogo Platzhalterbild

Marc Lemaître diskutiert mit den Landräten Michael Sack und Dr. Stefan Kerth

Der Generaldirektor für Regionalpolitik und Stadtentwicklung bei der Europäischen Kommission, Marc Lemaître, ist heute zu Besuch in der Kreisstadt Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

Ab 16.00 Uhr diskutiert er im Landesmuseum mit Dr. Rieke Trimcev von der Universität Greifswald, mit den Landräten Michael Sack und Dr. Stefan Kerth sowie mit Uwe Ambrosat, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rügen-Stralsund-Nordvorpommern.

Im anschließenden Bürgerforum geht es in der offenen Diskussion darum, wie wichtig ein geeintes Europa heute für die Sicherung der gemeinsamen Interessen seiner Mitgliedsstaaten ist.

Zudem steht das Handeln der Abgeordneten in Brüssel und Strasbourg für die Bürgerinnen und Bürger im Fokus. Eine zentrale Frage wird auch sein, wie die Europäische Union aus der Perspektive der Bürgerinnen und Bürger wahrgenommen wird.

»Ich hoffe auf einen lebhaften Meinungsaustausch und wünsche mir Impulse dafür, wie wir europäische Unterstützung noch stärker in die Entwicklung unserer Region einbinden können«, sagte Landrat Michael Sack. Er sei überzeugt, so Sack, dass ein gut vernetztes Europa der Regionen insbesondere auch für Vorpommern wertvolle Unterstützung leisten könne. »Das jüngste Beispiel dafür ist die neue Dreifeld-Sporthalle, die der Kreis in Greifswald mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung baut. Mit derlei Hilfen wird Europa auch in unserer Heimatregion greifbar und erlebbar«, betonte Sack.

Seite zurück

Bürgertelefon zum Corona-Virus: 03834 8760-2300
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr
Unternehmerhotline 03834 8760-2500
Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

Aktuelles zum CORONA-Virus