Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt
27.05.2020

Das Straßenbauamt Neustrelitz informiert

B 109 OD Anklam, Peenebrücke-Instandsetzung

Das Straßenbauamt Neustrelitz hat Instandsetzungsarbeiten an der Peenebrücke in Anklam beauftragt. 

Ansicht von Osten Brücke B109 Anklam © regierung-mv.de
Ansicht von Osten Brücke B109 Anklam © regierung-mv.de

Die Brückeninstandsetzung beinhalten im Wesentlichen:

    • Reinigung von Bauteilen
    • Betoninstandsetzung einschl. Rissbehandlung (gesamtes Brückenbauwerk)
    • Korrosionsschutzarbeiten
    • Erneuerung der Innenbeleuchtung und Elektrik im Hohlkastenüberbau
    • Instandsetzung der Fahrbahnübergangskonstruktionen mit Austausch aller Dichtpro-file
    • Erneuerung Deckschicht des Fahrbahnbelages einschließlich Fugen
    • Reinigung und Instandsetzung der Entwässerungseinrichtungen
    • Erneuerung des Vogel-Einflugschutzes
    • teilweise Erneuerung der Brückengeländer
    • Instandsetzung der Lärmschutzwand
    • Instandsetzung der Nebenanlagen

Weiterhin wird das defekte Glaselement, in der unmittelbar daneben befindlichen Lärm-schutzwand, im Zuge dieser Maßnahme mit ersetzt.

Am Dienstag, 02.06.2020 beginnen die Arbeiten vor Ort mit der Baustelleneinrichtung. Im Anschluss werden Leistungen unterhalb der Brücke, südlich und nördlich der Peene ausge-führt.

Für den Fußgänger- und Radverkehr wird die Peenebrücke ab dem 02.06.2020 voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die benachbarte Fußgängerbrücke. Auch der Uferweg südlich der Peene (Stadtseite) sowie die „Uferstraße“ nördlich der Peene müssen für die Arbeiten an der Brückenunterseite temporär gesperrt werden. Die Marina ist während dieser Zeit über die direkte Zufahrt zur B 109 zu erreichen.

Arbeiten auf der Brücke und im Bereich der Wasserstraße werden zu einem späteren Zeit-punkt durchgeführt und rechtzeitig bekannt gegeben.

Zu Ende Januar 2021 sollen die wesentlichen Ausführungen abgeschlossen sein.

Über weitere Besonderheiten zu den Bauausführungen wird die Öffentlichkeit rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

Den Zuschlag für die Baumaßnahme hat das Bauunternehmen Jürgen Martens GmbH aus Schwerin-Wittenförden erhalten.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 830.000,- €.

Seite zurück

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*
besteht eine Meldepflicht. Nutzer der Corona-Warn-App, die eine Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, sollten ebenfalls beim Bürgertelefon anrufen.
Bitte melden Sie sich beim 
                         Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
                         E-Mail: corona@kreis-vg.de
                         Montag-Freitag 08:00-16:00 Uhr

*Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 der geltenden SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Siehe Pressemitteilung vom 17.06.2020 unter www.kreis-vg.de

Aktuelles zum CORONA-Virus