Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt
25.03.2020

Betrüger nutzen Sorgen und Ängste der Menschen in der Corona-Krise aus

In den vergangenen Tagen haben wiederholt Bürgerinnen und Bürger darauf hingewiesen, dass angebliche Mitarbeiter des kreislichen Gesundheitsamtes an der Tür geklingelt und Zugang zur Privatwohnung verlangt hätten.

Kreislogo.png (freigestellt)
Kreislogo.png (freigestellt)


"Diese Personen, welche in Schutzkleidung vor der Tür stehen, sind mit Sicherheit keine Mitarbeiter unseres Gesundheitsamtes, sondern Betrüger, die darauf aus sind, etwas zu verkaufen oder zu entwenden", sagte Kreissprecher Achim Froitzheim. Es sei eine Unverfrorenheit, die Sorgen und Ängste der Menschen in der Corona-Krise für kriminelle Machenschaften auszunutzen. "Die Mitarbeiter unseres Gesundheitsamtes suchen sehr selten Menschen zu Hause auf. Tun sie dies doch, gibt es triftige Gründe dafür und sie weisen sich ausnahmslos mit Dienstausweis aus", sagte Froitzheim.
Doch nicht nur an der Haustür, sondern auch im Internet wimmelt es mittlerweile vor Trittbrettfahrern der Corona-Krise: Neben abstrusen Ideen zu Gründen für das Aufkommen des Virus existieren dort Fake-Shops, also Internethändler, die es in Wahrheit gar nicht gibt.
"Man kann dort natürlich bezahlen und wird sein Geld los, erhält aber keine Ware", sagte der Kreissprecher. Man solle einfach kurz überlegen, ob das Angebot plausibel sei. "In Zeiten, in denen fast niemand Atemschutzmasken liefern könne, seien außergewöhnliche Sonderangebote schlicht zweifelhaft", erklärte Froitzheim. Schwierigkeiten gibt es jedoch augenblicklich nicht nur an der Haustür und im Internet: Die Bürgertelefone und Hotlines zur Corona-Krise brechen zeitweise wegen Überlastung zusammen. "Wir bitten aufgrund des hohen Anfrageaufkommens an den Bürgertelefonen um Ihr Verständnis. Die Leitungen sind zeitweise nicht erreichbar. Wir arbeiten intensiv an einer Lösung gearbeitet", sagte der Sprecher.

Seite zurück

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*
besteht eine Meldepflicht. Nutzer der Corona-Warn-App, die eine Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, sollten ebenfalls beim Bürgertelefon anrufen.
Bitte melden Sie sich beim 
                         Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
                         E-Mail: corona@kreis-vg.de
                         Montag, Dienstag, Donnerstag: 08:00-16:00 Uhr
                         Mittwoch, Freitag: 08:00-12:00 Uhr

*Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 der geltenden SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Siehe Pressemitteilung vom 17.06.2020 unter www.kreis-vg.de

Aktuelles zum CORONA-Virus