Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

PM-Archiv

Seiteninhalt

Bürgerbefragung zur Pflegesozialplanung im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Kreislogo Platzhalterbild
Kreislogo Platzhalterbild

Bedingt durch den demografischen Wandel verändert sich unser Landkreis. Wie sich das auf die Pflegeinfrastruktur und auf künftige Bedarfslagen auswirkt, möchten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Landkreises nun anhand einer Bürgerbefragung zur kommunalen Pflegesozialplanung ermitteln. Bürgerinnen und Bürger können sich per Fragebogen beteiligen. Zusätzlich wird es vom 5. bis zum 12. Juni eine Befragung per Telefoninterview geben.

Die kommunale integrierte Pflegeplanung ist Teil der Sozialplanung und Teil der kommunalen Sozialpolitik. Ziel dieser Planung ist es, eine leistungsfähige und wirtschaftliche, ambulante, teilstationäre und stationäre Angebotsstruktur für alle Pflegebedürftigen in unserem Landkreis zu gewährleisten. Dabei wird auch den komplementären Angeboten ein Stellenwert beigemessen. Es werden angrenzende Themen wie medizinische Versorgung, Partizipation, Kultur und ähnliche Bereiche beleuchtet.

Um jene Bedarfe in der Bevölkerung möglichst genau einschätzen zu können, wird in der Fachliteratur empfohlen auch Betroffene zu beteiligen. Dem will der Landkreis nun in Form einer Befragung nachkommen. Diese ist anonym und unterliegt den Bestimmungen der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO). Die Fragebögen liegen in den Amtsverwaltungen, amtsfreien Städten und Gemeinden sowie den drei Pflegestützpunkten in Anklam, Pasewalk und Greifswald bereit. Außerdem finden Interessierte den Fragenbogen online unter www.kreis-vg.de. Zusätzlich zur schriftlichen werden vor allem ältere Menschen auch telefonisch befragt – diese Befragung dauert nur wenige Minuten.

Der Landkreis bittet Bürgerinnen und Bürger darum, sich für ihr künftiges Wohlbefinden im Landkreis etwas Zeit zu nehmen und an der Befragung teilzunehmen.

... zum Fragebogen

Ansprechpartner Stabsstelle Integrierte Sozialplanung:
Petra Zahn, Telefon: 03834 8760-2100, E-Mail: petra.zahn@kreis-vg.de 
Mandy Pribbernow, Telefon: 03834 8760-2104, E-Mail: mandy.pribbernow@kreis-vg.de

Seite zurück