Hilfsnavigation

Nachtschicht
© Henry Beiermann / LK V-G 

Integriertes Regionales Entwicklungskonzept (IREK) für den Landkreis Vorpommern-Greifswald

Die im Land Mecklenburg-Vorpommern 2011 durchgeführte Kreisgebietsreform führte die vorher kreisfreie Universitäts- und Hansestadt Greifswald, die ehemaligen Landkreise Ostvorpommern und Uecker-Randow sowie Teilregionen des ehemaligen Landkreises Demmin zum drittgrößten Landkreis Deutschlands zusammen.

Dieser strukturelle Wandel stellte den jetzt neu gegründeten Landkreis Vorpommern-Greifswald seitdem vor neue Herausforderungen.

Ziel der Aufstellung eines Integrierten Regionalen Entwicklungskonzeptes (IREK) ist es, strukturpolitisch besonders bedeutsame Handlungsfelder und Entwicklungsschwerpunkte des neuen Großkreises herauszustellen und mit Hilfe zukunftsfähiger Leitlinien wirtschaftliche, soziale und kulturelle Perspektiven für die Entwicklung der Gesamtregion zu entwerfen.

Um am Ende ein ausgewogenes und tragfähiges Konzept in den Händen zu halten, über dessen Umsetzung Konsens besteht, sind eine Vielzahl interessierter regionaler und lokaler Akteure im sogenannten »bottom-up«-Prinzip einzubeziehen.


Aktuelles

14.06.2017
Auftakt zum Kreisentwicklungskonzept Vorpommern-Greifswald
Mehr als 40 lokale und regionale Akteure trafen sich Mitte Mai im Landratsamt in Anklam, um gemeinsam am Integrierten Regionalen Entwicklungskonzept (IREK) für den Landkreis Vorpommern-Greifswald zu arbeiten.
Vertreter des Landkreises, der Städte und Ämter sowie weiterer Institutionen ...

Ansprechpartner

70.1 SG Kreisentwicklung/ Wirtschaftsförderung
Koordinator Regional- und Kreisentwicklung
Mühlenstraße 18 e
17389 Anklam
Telefon:  03834 8760-3124
Fax:  03834 8760-93124
E-Mail:  axel.kolax@kreis-vg.de
Raum:  202
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren