Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

Integrationskonzept für den Landkreis Vorpommern-Greifswald liegt vor

Das Integrationskonzept für den Landkreis Vorpommern-Greifswald liegt vor. Während einer Konferenz des Landkreises Vorpommern-Greifswald und der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) wurde es jetzt erstmals präsentiert.


Gemeinsam

© Anke Radlof / LK V-G

Neben zahlreichen Akteuren aus Ehrenamt, Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren auch die Landesintegrations-beauftragte Dagmar Kaselitz, der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann, der Sprecher MIGRANET-MV, Imam-Jonas Dogesch und Sozialdezernet Dirk Scheer gekommen.

Das Integrationskonzept stellt für den Landkreis Vorpommern-Greifswald einen wichtigen Meilenstein dar. Begonnen wurde die Arbeit daran im Januar 2016, als noch zahlreiche Geflüchtete den Landkreis erreichten, was Behörden und zivilgesellschaftliche Strukturen vor neue Herausforderungen stellte. In 14 thematischen Arbeitsgruppen wurden seitdem die Ziele und Maßnahmen für eine gelingende Integration vielfach diskutiert und schließlich ein Konzept erarbeitet und erstellt, welches eine Öffnung aller Bereiche des Lebens für Neuzugewanderte und das Zusammenleben aller fördert.

Das neue Integrationskonzept ist auch in Form einer 90 seitigen Broschüre erschienen. »Ich freue mich, dass wir nun ein Konzept für gelingende Integration in unserem Landkreis haben. Ganz besonders gefällt mir daran, dass Menschen unterschiedlicher Profession, aus dem Ehrenamt, aus der Verwaltung, aus Wirtshaft und Politik gemeinsam daran gearbeitet haben. Nicht nur dass viel erreicht wurde, alle Akteure haben auch sehr viele Berührungspunkte entdeckt und Verständnis füreinander entwickelt. Das wirkt sich natürlich auf das Miteinander im Landkreis Vorpommern-Greifswald aus«, betont Sozialdezernent Dirk Scheer.

»Integration von Migrantinnen und Migranten ist kein Selbstläufer, erst recht nicht im ländlichen Raum.« so Christian Utpatel, Geschäftsführer der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. »Für eine gelungene Integration braucht es Offenheit und Vertrauen bei den Zugewanderten ebenso wie bei den Alteingesessenen. Aber es braucht auch Konzepte, Strukturen und Ansprechpartner. Und hier ist der Landkreis mit dem neuen Integrationskonzept einen riesigen Schritt vorangekommen.«

Das Anklamer Regionalzentrum der RAA hat den fast zweijährigen Prozess zur Entwicklung des Integrationskonzeptes in enger Abstimmung mit dem Landkreis Vorpommern-Greifswald koordiniert und begleitet.

Für die Erstellung der Broschüre haben RAA und Landkreis auch ein Fotowettbewerb ausgeschrieben. Die drei Siegerfotos sind in der Broschüre auf der 1. Seite über dem Inhaltsverzeichnis zu sehen.

  • Platz 1: »So einfach« von Dr. Wolfgang Schielke
  • Platz 2: »Rauschenbach« von Neeltje Rauschenbach
  • Platz 3: »Segel hoch« von Mareike Kleene, ZERUM Ueckermünde

Bildergalerie

Highslide JS
Ibrahim Al Najjar (Integrationsbeauftragter LK V-G)
Highslide JS
Dirk Scheer und Christian Utpatel
Highslide JS
Integrationskonzept

Highslide JS
Gemeinsam
Highslide JS
Integrationskonzept
Highslide JS
m.: Patrick Dahlemann, Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern

Highslide JS
Integrationskonzept
Highslide JS
Integrationskonzept
Highslide JS
Podiumsdiskussion

Highslide JS
Podiumsdiskussion
Highslide JS
Dagmar Kaselitz, Landesintegrationsbeauftragte
Highslide JS
Musikschule