Hilfsnavigation

Haffküste
© Henry Beiermann / LK V-G 

7. BranchenInfoTage im Landkreis Vorpommern-Greifswald: 350 Schülerinnen und Schüler proben den Berufsalltag

Zum 7. Mal startet der Landkreis Vorpommern-Greifswald seine BranchenInfoTage (BIT). Neuntklässler beziehungsweise Schülerinnen und Schüler der elften Klasse haben hier die Möglichkeit, ihren Traumberuf direkt im Unternehmen kennenzulernen, beispielsweise bei der Polizei, in einer Kita, im Krankenhaus, in der Kfz-Werkstatt, in einer Bank oder in einer Tischlerei. Rund 60 Unternehmen geben den Mädchen und Jungen in diesem Jahr einen Vorgeschmack auf den Berufsalltag.


In der Tischlerei Witt

© Anke Radlof / LK V-G

»Während der BIT können unsere Schülerinnen und Schüler sehen, erleben und ausprobieren, worum es in ihrem Wunschberuf wirklich geht und was mal auf sie zukommen könnte«, betont Bildungsdezernent Dietger Wille. »Die jungen Leute sollen aber gleichzeitig sehen, was in der Region möglich ist und sich dann vielleicht dafür entscheiden, in unserem Kreis eine Ausbildung zu beginnen. Denn wir brauchen junge, gut ausgebildete Fachkräfte.«

Erste Station der BIT 2017 ist Greifswald – am Montag, 09. Oktober, gefolgt von Anklam am 11. Oktober und Wolgast am Freitag, 10. November, in Zusammenarbeit mit der Stadt Wolgast und der Berufsmesse KOMPASS.

Die 14-jährige Christin möchte vielleicht einmal Friseurin werden - ihre erste »Kundin« ist Klassenkameradin Saaby, der sie unter fachlicher Anleitung von Bianca Jäger die Haare föhnen und frisieren durfte.

© Anke Radlof / LK V-G

Wolgast ist in diesem Jahr ein ganz besonderer BIT-Ort, denn hier werden zwei Veranstaltungen zusammengelegt. Für die Schüler bedeutet das einen ganzen Tag lang Unterricht in »Berufsorientierung« – praxisnah und ergebnisorientiert. So können die Mädchen und Jungen am Vormittag direkt in die Betriebe reinschauen, mit Ausbildern, Auszubildenden sprechen und sich im besten Fall sogar praktisch ausprobieren. Ab Mittag dann haben die jungen Leute und deren Eltern die Möglichkeit, mit weiteren Unternehmern und Beschäftigten auf der Berufsmesse KOMPASS ins Gespräch zu kommen.

Bewährt hat sich die Teilnahme von Förderschülern an den BIT. »Gerade Förderschüler haben durch den direkten Kontakt mit einem Betrieb und deren Inhaber eine erhöhte Chance, über ein Praktikum in eine Ausbildung einzumünden«, weiß Bildungsdezernent Wille und freut sich darüber, »dass die Resonanz und Aufgeschlossenheit der Betriebe gegenüber Schülern mit Handicap erfreulich hoch ist.«

Stationen der BIT 2017: Greifswald: 09. Oktober, Anklam: 11. Oktober, Wolgast: 10. November